8.000 neue Lkw-Parkplätze an Autobahnen bis 2012

6. April 2010

An den Autobahnen in Niedersachsen sollen bis Ende 2010 immerhin 500 zusätzliche Lkw-Parkplätze entstehen, versprach der Amtsvorgänger von Bundesverkehrsminister Ramsauer. Eine entsprechende Vereinbarung mit dem Land war im Juni 2009 in Celle unterzeichnet worden, und es hieß, der Bund investiere dafür insgesamt 18,6 Millionen Euro.

Jetzt hat der Verkehrminister der schwarz-gelben Regierungskoalition das Thema wieder aufgegriffen und versprochen, „mit neuen Modellen zusätzliche Lkw-Parkplätze an den Autobahnen zu schaffen“. Dabei sollen auch Privatfirmen zu Zuge kommen. Eine Pressemeldung seines Ministeriums zitiert Peter Ramsauer: „Der Neu- und Ausbau der großen Rastanlagen ist aufwändig und braucht Zeit. Deswegen werden wir jetzt auch ganz pragmatische Wege einschlagen, damit die Profis der Straße die notwendigen Pausen einlegen können.“ Ramsauer weiter: „Künftig werden vermehrt Flächen an und neben den Bundesautobahnen – abseits der großen Rastanlagen – für die Pausen genutzt. Bund und Länder sorgen dafür, dass private Anbieter geeignete Flächen bereitstellen. Außerdem sollen private Unternehmen auf Ratsanlagen künftig für eine bessere Sanitärausstattung und für das leibliche Wohn der Lkw-Fahrer sorgen. Mit diesen Modellen werden wir die Zahl der Stellplätze deutlich aufstocken.“

Situationen, in denen Lkw-Fahrer einfach auf der Standspur parkten, weil sie keinen Stellplatz finden, seien lebensgefährlich. Sie müssten so schnell wie möglich der Vergangenheit angehören, sagte Ramsauer. Erste Erfolge gebe es bereits. „Bis 2012 werden wir 8.000 neue Plätze an den Rasthöfen bauen.“ Allein 210 stelle der Bund den Ländern dafür über 130 Millionen Euro zur Verfügung. (auto-reporter.net/wr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: