ADAC Rallye Deutschland: Zwei Tote bei Showprogramm auf der Panzerplatte

25. August 2013


Mit großem Bedauern bestätigt der ADAC als Veranstalter, dass sich am Samstag-Nachmittag auf der Arena Panzerplatte ein tödlicher Unfall ereignet hat. Der historische Triumph TR7, der von einem niederländischen Team gefahren wurde, kam im Bereich der Sprungkuppe Gina von der Strecke ab. Rettungskräfte waren sofort vor Ort, aber trotz ihrer Bemühungen erwiesen sich die Verletzungen des Fahrers und des Beifahrers als tödlich. Weitere Personen waren nicht in den Unfall verwickelt. Alle Beteiligten der Veranstaltung übermitteln ihr tiefstes Mitgefühl und Beileid an die Angehörigen, Freunde und Betroffenen der tragischen Ereignisse des heutigen Tages.Der zweite Durchgang der Arena Panzerplatte wurde abgesagt und die Wettbewerbsfahrzeuge über eine alternative Route zurück in den Servicepark nach Trier geführt. Heute Sonntag wird die Rallye gemäß dem ursprünglichen Zeitplan fortgesetzt.In einer Pressemeldung vor dem Unfall schrieb der ADAC: "Die berühmte und beliebte Wertungsprüfung Arena Panzerplatte wird 2013 noch spektakulärer. Die Zuschauer vor Ort erwartet ein Live-Erlebnis der Extraklasse.""Solche Strecken haben eine ganz eigene Faszination, sie sollten viel häufiger Bestandteil einer Rallye sein" (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: