Volkswagen Konzern hält sich im ersten Halbjahr beachtlich

31. Juli 2013


Der Volkswagen Konzern hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2013 trotz der herausfordernden wirtschaftlichen Situation insbesondere in Europa und des intensiven Wettbewerbs seinen Kurs beibehalten. Die weltweiten Auslieferungen stiegen inclusive China um 5,4 Prozent auf 4,8 Millionen Fahrzeuge. Der Pkw-Marktanteil erhöhte sich gegenüber dem ersten Halbjahr 2012 auf 12,7 (12,4) Prozent. Das Operative Ergebnis sank allerdings – bereinigt von Sondereinflüssen – um fast zwölf Prozent auf 5,8 Milliarden Euro.„Wir haben nach einem verhaltenen Jahresstart deutlich an Boden gutgemacht und in einem schwierigen Marktumfeld ein solides Ergebnis erzielt“, kommentierte Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, die Zahlen. Der Konzern bestätigte zudem seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2013. Der Umsatz stieg in den ersten sechs Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 98,7 (95,4) Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis belief sich auf 5,8 (6,5) Milliarden Euro. Nicht enthalten im Operativen Ergebnis des Konzerns ist das anteilige Operative Ergebnis der chinesischen Joint-Venture-Gesellschaften in Höhe von 2,4 (1,8) Milliarden EUR. Diese Unternehmen werden At Equity konsolidiert und schlagen sich deshalb im Finanzergebnis nieder. Vor Steuern wurde ein Ergebnis von 6,6 (10,1) Milliarden Euro erzielt. Der Vorjahreswert war positiv durch die Bewertung der Porsche-Optionen (2,6 Milliarden Euro) beeinflusst worden. Nach Steuern lag das Ergebnis bei 4,8 (8,8) Milliarden Euro. Die Netto-Liquidität im Konzernbereich Automobile belief sich Ende Juni auf 11,3 Milliarden Euro und war damit um 0,7 Milliarden Euro höher als am Jahresende 2012. Die Sachinvestitionen im Konzernbereich Automobile stiegen auf 3,9 (3,4) Milliarden EUR. Damit bewahrte der Volkswagen Konzern weiterhin seine Investitionsdisziplin mit einer Sachinvestitionsquote im Automobilbereich von 4,5 (4,0) Prozent. Die Investitionen flossen vor allem in Fertigungsstandorte und in Modelle, die in diesem und dem nächsten Jahr in den Markt eingeführt werden sowie in die ökologische Ausrichtung der Modellpalette. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: