Alfa Romeo 4C ist offizielles „Safety Car“ in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft

16. März 2014

Picture

Der Alfa Romeo 4C ist in der Saison 2014 das neue „Safety Car" der Tourenwagen-Weltmeisterschaft. Der kompakte Supersportwagen wird bei allen zwölf Rennen der offiziell „World Touring Car Championship" (WTCC) genannten Serie im Auftrag der Rennleitung für die Sicherheit von Piloten und Zuschauern sorgen. Premiere ist beim Saisonauftakt in Marrakech (Marokko) am 12./13. April.

Der verantwortungsvolle Auftrag für den Alfa Romeo 4C kommt nicht zufällig zustande. Unter den zahlreichen Preisen, die das zweisitzige Coupé bis heute gewonnen hat, war auch die Auszeichnung als „Most Beautiful Car of the Year" beim Internationalen Automobil-Festival in Paris. Dieser Wettbewerb wird unter anderem vom Fernsehsender Eurosport getragen, der über eine Tochterfirma auch für die Vermarktung der Tourenwagen-WM verantwortlich ist.

Der von Alfa Romeo Ingenieuren konstruierte und im Maserati Werk in Modena gefertigte Alfa Romeo 4C steht als moderne Marken-Ikone für die Werte Leistungsfähigkeit und innovative Technologie. Hohe Motorleistung, Mittelmotor-Layout, geringes Gewicht von nur 895 Kilogramm und der neue Modus „Race" der Fahrdynamikregelung Alfa Romeo D.N.A. sorgen für Fahrleistungen, die in vollem Umfang nur auf der Rennstrecke umgesetzt werden können. Der Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 ist in 4,5 Sekunden erledigt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 258 km/h. (dpp-AutoReporter/ hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: