Alfa Romeo und Superbike-WM bleiben Partner

22. Oktober 2013


Alfa Romeo und die Superbike-Motorrad-Weltmeisterschaft (SBK) haben ihre Partnerschaft um weitere drei Jahre verlängert. Ein entsprechender Vertrag zwischen der italienischen Traditionsmarke und Dorna, dem Rechteinhaber der SBK-WM, wurde im Rahmen des Saisonfinales im spanischen Jerez unterzeichnet. Alfa Romeo stellt damit zumindest bis 2016 die offiziellen Sicherheitsfahrzeuge - die „Safety Cars" - nicht nur in der Top-Kategorie der Suberbikes, sondern auch im Rahmenprogramm bei den Rennen der Superstock- und Supersport-Motorräder.Zum Einsatz kommen die besonders sportlichen Quadrifoglio-Verde-Varianten von Alfa Romeo MiTo und Alfa Romeo Giulietta sowie bei ausgesuchten Veranstaltungen der neue Supersportwagen Alfa Romeo 4C. Zusätzlich ist Alfa Romeo auch Top-Sponsor der Superbike-WM (Infos unter  HYPERLINK "http://www.worldsbk.com/" "_blank" www.worldsbk.com). Alfa Romeo ist bereits seit sieben Jahren in der SBK-Weltmeisterschaft engagiert. Die Fahrzeuge der italienischen Marke und die Superbikes verbindet eine ganze Reihe von Gemeinsamkeiten. So wie die Superbikes die Spitze des Rennsports mit seriennahen Motorrädern darstellen, so eignet sich auch jeder Alfa Romeo nicht nur perfekt für den Alltag, sondern spielt bei Bedarf auch auf der Rennstrecke seine Stärken aus. Beide stehen außerdem für innovative Technologie, höchste Sicherheit und Begeisterung für sportliche Fahrleistungen.Alfa Romeo nutzt die Partnerschaft mit der Superbike-WM unter anderem für Kunden-Gewinnspiele, bei denen es Eintrittskarten für die Rennen zu gewinnen gibt, sowie für die Konfiguration von Sondermodellen. Ein Beispiel dafür ist der exklusive Alfa Romeo MiTo SBK, der serienmäßig über eine Vielzahl von besonders sportlichen Ausstattungsdetails verfügt. (Auto-Reporter.NET(hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: