Arocs schließt Euro VI-Produktoffensive der Mercedes-Benz Schwer-Lkw ab

6. Juni 2013


Mit dem Serienstart des Mercedes-Benz Arocs schließt Mercedes-Benz Lkw die Euro VI-Produktoffensive bei den schweren Lkw ab. Mercedes-Benz hat die Umstellung auf die Abgasnorm Euro VI zum Anlass für die größte Entwicklungsoffensive in seiner Geschichte genommen und das Lkw-Portfolio komplett erneuert. Den Anfang setzte 2011 der neue Actros für den Fernverkehr, im vergangenen Jahr folgte der Antos für den schweren Verteilerverkehr und jetzt der Arocs, der Spezialist fürs Baugewerbe.Mercedes-Benz Lkw bietet damit als erster Hersteller ein komplettes Euro VI-Programm in der schweren Klasse bereits ein halbes Jahr vor Inkrafttreten der Abgasnorm. Trotz aufwändiger Euro-VI Technologie sind Actros, Antos und Arocs im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen sparsamer unterwegs und verbrauchen bis zu fünf Prozent weniger Kraftstoff. Mit verlängerten Wartungsintervallen und der sehr langen Lebensdauer von Motor, Getriebe und Kupplung sind Mercedes-Benz Kunden auch in Sachen Total Cost of Ownership (Lkw-Gesamtbetriebskosten) bestens vorbereitet.„Mit dem Serienstart des Arocs machen wir als Erster in der Branche einen Haken hinter Euro VI – für das komplette Produktportfolio der schweren Lkw. Das wissen unsere Kunden zu schätzen“, sagte Dr. Wolfgang Bernhard, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks und Daimler Buses, beim Serienstart in Wörth. „In Europa bestellen bereits heute über 50 Prozent der Kunden ihren Actros oder Antos mit Euro VI-Motoren, in Deutschland sind es rund 75 Prozent“, ergänzt Bernhard.Für Daimler Trucks ist die Plattform der schweren Lkw ein entscheidender Baustein in der globalen Modul- und Baukastenstrategie. „Mit Actros, Antos und Arocs haben wir drei starke Spezialisten – mit einer DNA. Damit lassen sich Synergien und Skalenvorteile erzielen“, so Bernhard weiter. (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: