Audi setzt weiter auf die Kraft der Sonne

30. November 2010


Audi wird am Stammsitz Ingolstadt seine e-tron-Modelle künftig mit Strom aus Photovoltaik-Anlagen direkt vom Werksgelände versorgen. Dafür erweitert das Unternehmen seine Solar-Kapazitäten deutlich. Zusammengearbeitet wird hierbei mit dem Münchener Unternehmen Green City Energy, das bereits 2009 am Standort Ingolstadt Photovoltaik-Module auf einer Fläche von 11.600 Quadratmetern montiert hat.

Nun stellen die Ingolstädter weitere 7.500 Quadratmeter auf dem A3-Karosseriebau für die Montage entsprechender Modulen zur Verfügung, ausgelegt auf eine Leistung von 500 Kilowatt-Peak. Die hier produzierte Strommenge von rund 460 Megawatt-Stunden entspricht dem jährlichen Verbrauch von rund 180 Haushalten. Insgesamt produzieren dann alle Anlagen im Werk circa 1.500 MWh pro Jahr, wobei rund ein Drittel davon direkt vor Ort genutzt werden wird.

Erstmals wird damit die auf dem Werksgelände erzeugte Solarenergie direkt im Audi-Netz verbraucht. Neue Ladestationen für Elektroautomobile als auch verschiedene Produktionsanlagen verwenden künftig den Öko-Strom. Der Einsatz vor Ort verringert Übertragungsverluste.

Auch am zweiten deutschen Standort Neckarsulm setzt Audi auf Sonnenenergie. Die dortige auf den Dächern mehrerer Parkhäuser montierte Photovoltaik-Anlage produziert mehr als 1.000 MWh elektrische Energie pro Jahr. (Auto-Reporter.NET/br)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: