AUTO BILD: Multimedia im Auto braucht zu viel Aufmerksamkeit

12. September 2013


Sich während der Fahrt mit dem Multimediasystem im Auto zu beschäftigen, lenkt stark vom Straßenverkehr ab und erhöht die Unfallgefahr erheblich. Das berichtet AUTO BILD in der am Freitag erscheinenden Ausgabe (Heft 37). Die Uni Salzburg hat einen großen Bedientest mit drei voll vernetzten Kompaktwagen durchgeführt: einem Audi A3, einem BMW 1er und einer Mercedes A-Klasse. Keines der getesteten Systeme konnte komplett überzeugen. Die Sprachsteuerung schnitt im Test bei allen Autos zwar deutlich besser ab als die manuelle Eingabe, die Ablenkung war trotzdem zum Teil gefährlich hoch. Im Test wurde jeweils die Eingabe über die Konsole und per Spracherkennung bei drei unterschiedlichen Aufgaben geprüft. Die Fahrer im Test mussten ein Navigationsziel eingeben, eine Nummer im Telefonbuch suchen sowie im Internet das Wetter abrufen und sich eine Nachricht vorlesen lassen. Während der Eingabe überprüften die Wissenschaftler per Blickerfassung, wann und wie lang ein Fahrer nicht auf die Straße sah. Zudem wurde das Lenkverhalten erfasst und die Herzfrequenz festgehalten, um die Ablenkung des Fahrers bei der Bedienung per Sprachsteuerung nachzuweisen. Auch der subjektive Eindruck der Versuchspersonen floss in den Test ein. Den ersten Platz im Test belegt der BMW 1er, sein Multimediasystem lenkt am wenigsten vom Straßenverkehr ab. Zweiter wird der Audi A3, im Mercedes sorgt vor allem das langsame Internet für Schwierigkeiten. (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: