Auto-DNA: Fluoreszierende Flüssigkeit erschwert Autoklau

19. April 2011


Wird ein Kraftfahrzeug gestohlen, geht es auch an die Spurensuche. Jetzt gibt es eine neue Möglichkeit, Autodieben auf die Schliche zu kommen. Ein entsprechendes Pilotprojekt für das Bundesland Brandenburg wurde in Frankfurt/Oder gestartet. Die Situation drängte dazu. Aus der Stadt an der deutsch-polnischen Grenze verschwinden zunehmend mehr Pkws. Von 2007 bis 2010 nahmen Kfz-Diebstähle um 490 (!) Prozent zu. Auch aufgebrochen werden immer mehr Autos, um dann Teile auszubauen, die offenbar nach „Bestelllisten“ gestohlen werden.

Eine künstliche DNA soll Autodiebe künftig blitzschnell überführen. Den entscheidenden Hinweis gibt eine fluoreszierende Flüssigkeit, mit der Autoteile markiert werden können. Diese Kunst-DNA ist so einzigartig zusammengesetzt wie menschliches Erbgut. Mit einer Speziallampe lässt sich die angebrachte individuelle Kennung von Teilen sofort ermitteln. Bei Fahrzeugkontrollen stellt sich augenblicklich heraus, ob es sich um Diebesgut oder um die rechtmäßige Nutzung des gestoppten Autos handelt.

Fahrzeugbesitzer in Frankfurt/O. haben die Möglichkeit, ihr Eigentum entsprechend markieren zu lassen. Aufkleber, die auf die vorgenommene Markierung hinweisen, wirken abschreckend. Getestet wurde das Verfahren bereits in Bremer Privatwohnungen. Keiner der seit 2009 beteiligten 1.350 Privathaushalte ist seither Opfer eines Einbruchs geworden. (Auto-Reporter.NET/wr)

{ 1 comment… read it below or add one }

Attila Horvath April 19, 2011 um 18:14 Uhr

Also wenn ein Auto gestohlen wird, wird sein „DNA“ der Polizei zugesendet und danach können sie auf Autosuche gehen?

Leave a Comment

Previous post:

Next post: