Auto Show Detroit: Mini gibt Ausblick

4. Januar 2010

Auf der North American International Auto Show (NAIAS) 2010 in Detroit (16. Bis zum 24. Januar 2010) stellt Mini gleich mehrere Visionen für die individuelle Mobilität von morgen vor. Das Mini Concept Fahrzeug weckt Lust auf die sonnigen Momente im Leben. In radikaler Offenheit weiteren Ermöglicht es einen Ausblick auf ein künftiges Modell von Mini. Vier Sitzplätze mit jeweils eigenem Einstieg, eine Karosserie-länge von mehr als vier Metern und Vierradantrieb kennzeichnen diese neue Interpretation des Mini-Feelings. Zukunftsfähigkeit im Sinne von nachhaltiger Mobilität stellt der Mini E unter Beweis. Im Rahmen eines in den USA gestarteten und inzwischen auch auf europäische Standorte ausgeweiteten Feldversuchs zeigt er das Potenzial des rein elektrischen und damit CO2-freien Fahrens im Alltagsverkehr auf.

Nach wie vor stellen die USA für Mini den weltweit wichtigsten Einzelmarkt dar. Im Zuge der langfristigen Expansion wird MINI im Jahr 2010 das Händlernetzwerk in den USA konsequent erweitern. Erstmals in diesem Jahr werden landesweit mehr als 100 Händler in den Vertrieb von Fahrzeugen der Marke MINI eingebunden sein. Kontinuierliches Wachstum Kennzeichnet auch die Entwicklung der MINI Modellfamilie. Für den Herbst 2010 hat MINI die Einführung eines weiteren Modells angekündigt. Als Crossover-Modell bietet es ideale Voraussetzungen, auch jenseits der urbanen Mobilität Fahrspaß im MINI typischen Stil zu genießen. Mit seinem außergewöhnlich variablen Innenraum, und vier Türen Ebenso vielen Sitzplätzen Sowie mit einem neu entwickelten Vierradantrieb erschließt das vierte Modell der Marke zusätzliche Zielgruppen.

Das neue Modell dient als Basis für das auf der NAIAS 2010 gezeigte Mini Concept Fahrzeug. Die konsequent auf Fahrspaß ausgerichtete Studie demonstriert das außergewöhnliche Potenzial des neuen Fahrzeugkonzepts. Sie überträgt klassische Merkmale des radikal offenen Mini Moke aus den 1960er-Jahren auf ein modernes Fahrzeugkonzept. Extremes Frischluft-Vergnügen und ein auch jenseits befestigter Straßen erlebbarer Fahrspaß prägen den innovativen Charakter des Mini Concept Fahrzeug. Eine neue und zukunftsweisende Mini Ausprägung der typischen Charakteristik stellt auch der Mini E Dar. Sein 150 kW (204 PS) starker und von einem Lithium-Ionen-Akku gespeister Elektromotor Ermöglicht eine Beschleunigung von 0 auf 100 km / h in nur 8,5 s Sowie eine maximale Reichweite von 250 km (150 Meilen).

Das erste rein elektrisch angetriebene Modell der Marke, das in einer Kleinserie von 600 Fahrzeugen produziert wurde, leistet Pionierarbeit bei der von der BMW Group betriebenen Entwicklung alternativer Antriebskonzepte auf dem Weg zur CO2-freien Mobilität. Dazu tragen auch die Nutzer des Mini E bei, die in den US-Bundesstaaten Kalifornien, New York und New Jersey intensive Erfahrungen mit der Elektromobilität im Alltagsverkehr sammeln. Die BMW Group treibt im Rahmen des Projekts i die Entwicklung neuartiger Fahrzeugkonzepte für urbane Ballungs-gebiete voran. Darin fließen auch die Erkenntnisse über rein elektrisch betriebene Antriebssysteme und ihre praxisnahe Nutzung ein, die unter anderem durch den Einsatz des Mini E gewonnen werden.

Mit dem Auftritt auf der NAIAS 2010 startet in ein Mini auch auf dem US-amerikanischen Automobilmarkt ereignisreiches Jahr. Die Erweiterung der Modellpalette und die Ausdehnung des Händlernetzwerks schaffen ideale Perspektiven für eine Fortsetzung der Erfolgsstory von Mini in den USA. (auto-reporter.net/pha)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: