Autobianchi und Datsun vor Wiederbelebung

5. April 2013


Nach dem Erfolg Renaults mit seiner Billigmarke Dacia planen nun Fiat und Nissan eine ähnliche Strategie: Die Italiener überlegen, die Marke Autobianchi (1955 bis 1995) wiederzubeleben. Auf Basis des alten Fiat Punto soll eine in Polen und Russland gebaute, kompakte Stufenhecklimousine vor allem für osteuropäische Märkte entstehen. Die Preise würden bei 5.000 Euro beginnen. Sollten die Pläne für Autobianchi verwirklicht werden, könnten bereits Ende 2014 die ersten Autos auf den Markt kommen. Und auch Nissan will eine alte Marke aufleben lassen: Datsun. "Im März 2014 rollen die ersten Datsun­Wagen in russischen Städten", kündigte François Goupil de Bouillé an, der Russland­Geschäftsleiter von Nissan. Der Konzern wolle 2016 bis zu 100.000 Datsun­Fahrzeuge jährlich in Russland montieren. "Wir beginnen mit zwei Modellen", sagt Goupil de Bouillé zu AUTO BILD. Geplant sind eine Stufenhecklimousine und ein Schrägheckmodell auf Basis des alten Nissan Note. Ob Datsun auch nach Deutschlandkommt, steht noch nicht fest.  (Auto-Reporter.NET)   

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: