Autokäufer starten verhalten ins neue Jahr

2. Februar 2012


Der Automobilmarkt ist ins Jahr 2012 beinahe auf dem Niveau des Vorjahresmonats gestartet. Insgesamt meldet das Kraftfahrt-Bundesamt für Januar 210.195 Pkw-Zulassungen. Im Vergleich zum Januar 2011 gingen die Zulassungen um 0,4 Prozent zurück. Getragen wurden sie mehrheitlich von gewerblichen Zulassungen, die fast zwei Drittel (64,6 %) an den Neuwagen ausmachten. Bei den Pkw-Motorisierungen dominiert mit 51,3 der Dieselanteil. Porsche (+15,6 %), Mercedes (+13,1 %) und Audi (+4,8 %) starteten unter den deutschen Marken gut in das Jahr. Bei den Importmarken sind die koreanischen Marken Kia(+132,1 %) und Hyundai (+51,1 %) auf Wachstumskurs. Deutlich zugelegt hat auch Land Rover mit einem Zuwachs von 81,4 Prozent. Das höchste Zulassungsplus erzielte Lancia mit 358 Prozent.Kompakte führen Zulassungen anDie Kompaktklasse bildet mit 24,6 Prozent nach wie vor das größte Segment. Deutlich zugelegt haben im Vorjahresvergleich auch die Minis (+14,3 %) und Mini-Vans (+11,3 %). Weniger gefragt waren im Januar des neuen Jahres dagegen Kleinwagen (-11,2 %) und Mittelklässler (-10,8 %). Nutzfahrzeuge im PlusDer Nutzfahrzeugbereich lag zum Jahresbeginn +3,4 Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Die stärkste Nachfrage verbuchten Lkws über 20 Tonnen (+9,5 %). Weniger gefragt: Sattelzugmaschinen mit einem Einbruch um 9,1 Prozent. Möglicherweise haben die milden Temperaturen zu Beginn des Jahres die Motorradnachfrage angeheizt. Immerhin legte dieser Markt um 19,7 Prozent zu. Insgesamt wurden 240.049 Kfz neu in den Verkehr gebracht. In Hamburg fiel das Wachstumsplus mit 20,0 Prozent überproportional hoch aus. Stärker nachgefragt waren im Januar 2012 Gebrauchte mit 586.935 Besitz-Umschreibungen (Pkw: +10,9 %, Nutzfahrzeuge: +6,5 %, Krafträder: +7,3 %). (Auto-Reporter.NET/arie)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: