Automobil-Salon Genf 2014: Dynamisch und voller Bewegung

15. September 2013


Dieses Mal wurde das Salonplakat des kommenden 84. Internationalen Automobil-Salons (6. – 16. März 2014, Palexpo Genf) nicht von einer Werbeagentur entworfen, sondern von der Haute école d’art et de design - Genève. Die Organisatoren wollten damit angehende Designer zu Wort und Schrift kommen lassen. Den Wettbewerb hat der Grafikstudent Fermin Guerrero gewonnen. Seine typografische Lösung suggeriert vor allem Bewegung und Dynamik. Nicht zum ersten Mal gewinnt der 30jährige Fermin Guerrero einen Wettbewerb. Der Designer mit uruguayischen Wurzeln verfolgt seit knapp drei Jahren den Studiengang Visuelle Kommunikation an der Haute école d’art et de design - Genève. Im nächsten Sommer will er das Studium mit einem Bachelor abschliessen.Bei der Kreation des Plakates ging es ihm darum, die Fantasie des Betrachters mit möglichst wenigen Elementen anzuregen. Aus diesem Grund beschränkte er sich auf das Spiel mit dem Text. Dieser liest sich mehrschichtig; einerseits suggeriert er die Silhouette einer Limousine und lässt Berge – eine Hommage an die Schweizer Landschaft – erkennen. Andererseits führen die geometrischen Buchstaben vom Bildrand ins Zentrum, was wiederum an die Konstruktion von Fahrbahnen erinnert. Gerade so als „führten alle Wege an den Automobil-Salon“. Das Plakat ist in fröhlichen Farben gehalten und unterstreicht die Beschwingtheit und die Dynamik der Veranstaltung.“Uns war es wichtig, eine angehende Generation von Designern und Grafikern mit der Plakatgestaltung zu konfrontieren. Diese gehen unvoreingenommen und mit viel Spass an die Sache. Die Jury hatte im wahrsten Sinne des Wortes die Qual der Wahl; 26 Studenten präsentierten ihre Vorstellung des Salonplakates“ erklärt André Hefti, Salon-Generaldirektor, den Entscheid eine Kunst-Hochschule anstelle von Werbeagenturen mit der Kreation des Plakates 2014 zu beauftragen. (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: