Bentley Continental GT3 bereit zur Rennpremiere

27. September 2013


Das neue Bentley Rennfahrzeug, der Continental GT3, wird am 13. Dezember 2013 bei der diesjährigen Auflage der „Gulf 12 Hours“ in Abu Dhabi seine Premiere auf der Rennstrecke feiern. Das zweigeteilte Langstreckenrennen auf dem Kurs von Yas Marina wird damit zum Schauplatz für die Rückkehr von Bentley in den Motorsport – genau zehn Jahre nach dem überlegenen Sieg beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans im Jahr 2003.Seitdem war der Wiedereinstieg von Bentley in den Rennsport sehnlich erwartet worden. Mit dem Continental GT3 steht nun ein Fahrzeug bereit, dass die Leistungsfähigkeit des vielfach gerühmten Continental GT in seiner extremsten Form zeigt.Nach dem dynamischen Debüt des GT3 im Juli im Rahmen des „Goodwood Festival of Speed“ hat das neue Rennfahrzeug von Bentley ein ausführliches Testprogramm auf verschiedenen Strecken innerhalb Europas zur Erprobung des Leistungsvermögens, der Abstimmung und der Belastbarkeit durchlaufen. Dabei hat der Wagen alle Erwartungen von Bentley erfüllt und damit seine Zuverlässigkeit und Schnelligkeit bewiesen.Brian Gush, Motorsport-Direktor bei Bentley Motors, kommentiert: „Das Fahrzeug hat sich außerordentlich gut geschlagen, es hat alle unsere Ergebnisse in der Simulation voll erreicht und teilweise sogar übertroffen. Nachdem wir nun bereits 3.000 Testkilometer absolviert haben, sind alle Teammitglieder sehr glücklich mit den erreichten Fortschritten. Unser Vertrauen in diesen Rennwagen ist enorm gestiegen. Wir freuen uns alle auf das „Gulf 12 Hours“-Rennen im Dezember, vor allem weil sich der Wagen dann zum ersten Mal im direkten Vergleich mit den Konkurrenten messen kann.“Für den Antrieb sorgt der von Bentley bekannte kraftvolle und zugleich effiziente 4,0-Liter-V8-Twinturbo, der in dieser Version über eine spezielle Rennkonfiguration und eine Trockensumpfschmierung verfügt. In der nicht abgeriegelten Rennversion liefert er eine Leistung von über 608 PS. Mit seiner unverkennbar an den Continental GT angelehnten Form unterstreicht der GT3 weiter seinen Anspruch als vollwertiges Mitglied der Continental Modellfamilie. So behält der GT3 neben seinen Renntalenten auch klare Bezüge zu der Herkunft als luxuriöser Grand Tourer. Das Leder für das Lenkrad, die Carbon-Rennsitze und die Türschlaufen wurde per Hand von den Handwerksspezialisten im Bentley Werk in Crewe vernäht. Während der Phase der abschließenden Tests und Anpassungen setzt das Ingenieursteam die bereits während der Entwicklung etablierte erfolgreiche Kooperation zwischen Bentley und M-Sport Ltd., dem technischen Partner für das Continental GT3-Projekt, fort. Unter Leitung der im Bentley Werk in Crewe ansässigen Motorsportabteilung trifft M-Sport die notwendigen Vorbereitungen, um im kommenden Jahr als vollwertiges Team M-Sport Bentley an der FIA Blancpain-Rennserie teilnehmen zu können. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: