Bentley weiter auf Erfolgskurs

10. Oktober 2013


Bentley Motors setzt den Erfolgskurs aus dem ersten Halbjahr 2013 weiter fort. Bis Ende September wuchs die Zahl der weltweiten Kundenauslieferungen um neun Prozent auf 6.516 Fahrzeuge. Im Vergleichszeitraum 2012 betrug das Volumen 5.969 Fahrzeuge. Als stärkste Absatzregion für Bentley verzeichnete der gesamtamerikanische Markt eine anhaltend positive Entwicklung, die Ergebnisse in Europa und dem Mittleren Osten wuchsen eindrucksvoll an. Der Verkaufserfolg erstreckt sich dabei auf alle Modellreihen: den neuen Flying Spur, Continental GT und Mulsanne.Mit 2.022 Kundenauslieferungen und einem Anstieg um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr behauptete der gesamtamerikanische Markt erneut seine Stellung als wichtigste Absatzregion für Bentley. Nicht zuletzt der kürzliche Ausbau des Händlernetzes auf 44 Bentley Partner innerhalb Kontinentaleuropas führte bei 1.081 Auslieferungen zu einem Plus von 14 Prozent. In Großbritannien wurden 1.055 Fahrzeuge ausgeliefert, womit eine Steigerung um 24 Prozent erreicht wurde.Der Mulsanne als Flaggschiff von Bentley erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit im Mittleren Osten. Die Auslieferungen des Modells legten um 53 Prozent zu. Insgesamt gelangten in der Region 596 Fahrzeuge zu den Kunden, dies entspricht einem Anstieg um 26 Prozent. Mit einem Wachstum um 38 Prozent auf 315 Kundenauslieferungen präsentierte sich das Ergebnis für den asiatisch-pazifischen Markt ähnlich positiv.Innerhalb Asiens setzte sich das Wachstum vor allem in Japan fort. Hier stieg die Zahl der Auslieferungen um 9 Prozent auf 142 Fahrzeuge. In China haben im dritten Quartal die Auslieferungen des heiß erwarteten neuen Flying Spur begonnen. Seit Jahresbeginn wurden in dem Markt 1.264 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, wodurch das Volumen im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent sank. Insgesamt bleibt Bentley weiterhin zuversichtlich, das Jahr 2013 mit einem zweistelligen Wachstum des Absatzvolumens abschließen zu können. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: