BMW Concept M4 GTS: Rennsporttechnologie für die Straße

14. August 2015

Picture

Das aktuelle BMW M4 Coupé gibt es nun seit einem Jahr - und nun legt die M GmbH das Konzept eines Hochleistungsmodells für Rennstrecke und Straßenverkehr nach. Der BMW Concept M4 GTS steht dabei mit Leistungssteigerung und konsequentem Leichtbau in der Tradition der BMW M3-Sondermodelle BMW M3 Evolution (1988), BMW M3 Sport Evolution (1990), BMW M3 GT (1995), BMW M3 CSL (2003), BMW M3 GTS (2010) und BMW M3 CRT (2011). Er zeigt Technologien, die in einem späteren Serienmodell erstmals in Serie gehen werden; etwa die innovative Wassereinspritzung, die bereits im BMW M4 MotoGP Safety Car für ein deutliches Leistungs- und Drehmomentplus sorgt. Auch für etwas Show ist gesorgt: 1,4 Millimeter (!) flache Heckleuchten mit vollflächig leuchtender OLED-Technologie sollen den Bayern bei Dunkelheit neuartig in Szene setzen.

Die in Sichtkarbon ausgeführten, manuell einstellbaren Frontsplitter und Heckflügel sorgen für die aerodynamische Balance und erlauben die Anpassung an die jeweilige Rennstrecke sowie den Einsatz im Straßenverkehr. Den konsequenten Leichtbau dokumentiert auch die CFK-Motorhaube, die Gewicht und Schwerpunkt weiter senkt. Die breite Luftöffnung optimiert die Luftführung und die Auftriebswerte an der Vorderachse. Die gewichtsoptimierten, geschmiedeten Leichtmetallräder (9,5 J × 19 vorne und 10,5 J × 20 hinten) sind mit ‚Michelin Sport Cup 2‘- Reifen im Format 265/35 R19 vorne sowie 285/30 R20 hinten ausgestattet. Die Mischbereifung ist perfekt auf die überragenden fahrdynamischen Eigenschaften des BMW Concept M4 GTS abgestimmt.

Das Triebwerk des BMW Concept M4 GTS ist mit der innovativen Wassereinspritzung ausgerüstet, die den physikalischen Effekt des Wassers nutzt, beim Verdampfen die hierfür erforderliche Energie aus dem Umgebungsmedium zu ziehen. Indem Wasser als feiner Sprühnebel in den Sammler des Saugmoduls eingespritzt wird, sinkt die Verdichtungsendtemperatur im Brennraum, so dass der Turbomotor mit höherem Ladedruck und früherem Zündzeitpunkt betrieben werden kann. Diese Technologie sorgt für ein Leistungs- und Drehmomentplus und reduziert gleichzeitig die thermische Belastung von performancerelevanten Bauteilen - Vorteile, die auch die Standfestigkeit und Dauerhaltbarkeit des Turbomotors erhöhen. Mit dem BMW Concept M4 GTS gelangt die Hochleistungstechnologie aus dem Rennsport unmittelbar auf die Straße.

Das BMW Concept M4 GTS verfügt über innovative Heckleuchten in OLED-Technologie. OLEDs - Organische Leuchtdioden - sind neuartige Lichtquellen, die vollflächig und homogen leuchten - im Unterschied zur punktförmigen Lichtabgabe der LEDs. Die flache Bauhöhe von nur 1,4 Millimeter und die Möglichkeit, einzelne Leuchtmodule separat anzusteuern, eröffnen neue Freiheiten bei Lichtinszenierungen. Die OLED-Technologie ermöglicht eine neue Plastizität, ein unverwechselbares Erscheinungsbild und vermittelt dabei ein Höchstmaß an Präzision. (dpp-AutoReporter/wpr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: