BMW Group Designworks USA entwirft Züge für die Westküste

18. Oktober 2013


Zug um Zug die Zukunft gestalten: Nach dem erfolgreichen Start der Zusammenarbeit zwischen DesignworksUSA und Siemens Mobility für die neue Siemens Metro „Inspiro“ hat das Designstudio für ein weiteres Schienenprojekt den Zuschlag bekommen. Bay Area Rapid Transit (BART), der regionale Nahverkehrsanbieter der San Francisco Bay Area, beauftragte die BMW Group Tochterfirma mit dem Design seiner neuen Zugflotte „Fleet of the Future“. Die Zugflotte von BART, seit 1973 in der kalifornischen Bay Area auf der Schiene, gehört zu den ältesten in den USA. Die neue Zuggeneration, die für den Einsatz über mehrere Jahnzehnte konzipiert wird, soll für ein qualitativ hochwertiges Angebot im öffentlichen Nahverkehr im Großraum rund um San Francisco sorgen. Einzigartiges Prinzip für innovatives Design.Die Verbindung mit einem Partner, der Erfahrungen aus dem Automobilsektor mitbringt, war für den kalifornischen Nahverkehrsanbieter ein wichtiges Entscheidungskriterium. DesignworksUSA setzt seit Jahrzehnten Aufträge für die Automobil-, Flugzeug- oder Yachtindustrie um und hat sich als international erfolgreiche Designberatung auch in anderen Industriebranchen etabliert. Um Designinnovationen zu schaffen, setzt DesignworksUSA auf gezielten Ideentransfer und Wissensaustausch. Die Teams in vier Studios auf drei Kontinenten sichern detaillierte Kenntnisse über Entwicklungen und Trends in unterschiedlichen Kulturkreisen. 75 Prozent der Zugkunden, sagt BART Vorstandschef Bob Franklin, seien nicht auf den Zugverkehr angewiesen und hätten andere Möglichkeiten, an ihr Ziel zu kommen. DesignworksUSA, dessen Designer auch im Automobildesign des Mutterunternehmens engagiert sind, sei die perfekte Wahl, um Züge zu entwerfen, die modern, elegant, komfortabel und funktionell seien. “DesignworksUSA verbindet Kompetenz im Bereich Design und Businessstrategie. Unsere Teams arbeiten mit breit gefächertem Kontextwissen, kreativem Talent und Erfahrung bei Mobilitätsthemen” so Laurenz Schaffer, Präsident von BMW Group DesignworksUSA. „Als Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Kalifornien hat, sind wir besonders stolz darauf, dieses Zukunftsprojekt mit BART umsetzen zu können“, sagte Schaffer. Der Auftrag an DesignworksUSA umfasst das Zug-Exterieur-Design,  das externe Passagier-Informationssystem, die Innengestaltung der Waggons und das Design der Bedienelemente für die Fahrerkabine. Das äußere Erscheinungsbild soll zukunftsweisend sein und dem Auftraggeber eine unverkennbare Identität im Verkehrsnetz der Region geben. Beim Interieur stehen hohe Funktionalität, Komfort und Umweltfreundlichkeit im Mittelpunkt. Bei den Bedienelementen für die Fahrerkabine bringt das Designstudio Knowhow aus Aufträgen aus der Automobil-, Yacht- und Flugzeugbranche ein. (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: