BMW Group erzielt besten Juli-Absatz aller Zeiten

9. August 2013


Die BMW Group hat den besten Juli-Absatz aller Zeiten verzeichnet. Weltweit wurden 152.349 Fahrzeuge ausgeliefert und damit 12,3% mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres (135.613). Per Juli erreichten die weltweiten Verkäufe mit 1.106.876 abgesetzten Einheiten und einem Zuwachs von 6,8% ebenfalls ein Allzeithoch (Vj.: 1.036.179). Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW, kommentierte: „Die neue Bestmarke beim Absatz im Monat Juli verschafft uns einen exzellenten Start ins zweite Halbjahr. Diesen Schwung wollen wir in die kommenden Monate mitnehmen und wir wollen weiterhin eine weltweit ausgewogene Absatzverteilung beibehalten. Wir streben im Gesamtjahr weiterhin einen Absatzzuwachs und damit einen neuen Höchstwert bei den weltweiten Auslieferungen an. Wir verfügen über eine attraktive Modellpalette, die wir weiter ausbauen werden. Weitere neue Modelle wie das BMW 4er Coupé und den neuen BMW X5 - die im Laufe des Jahres auf den Markt kommen – dürften für zusätzliche Absatzimpulse sorgen.“Auf fast allen Kontinenten erzielt die BMW Group im Juli Absatzzuwächse. In Asien lieferte das Unternehmen 46.721 (Vj.: 36.181). Fahrzeuge aus, ein Plus von 29,1%. Das chinesische Festland vermeldete 32.194 Auslieferungen, 39,4% mehr als im vergangenen Jahr (23.092). Das starke Wachstum im Juli ist unter anderem auch auf Basiseffekte im Jahresvergleich aufgrund des Modellwechsels vom BMW 3er zum BMW 3er Long Wheelbase zurückzuführen. In Amerika erzielte das Unternehmen im vergangenen Monat ebenfalls starkes Wachstum und verkaufte dort insgesamt 37.044 Fahrzeuge an Kunden. Das entspricht einem Zuwachs von 12,0% gegenüber dem Vorjahr (33.076). In den USA wurden 29.993 Fahrzeuge der Marken BMW und MINI ausgeliefert, 10,5% mehr als im Juli vergangenen Jahres (27.152).  In Europa steigerte die BMW Group im Juli ihre Verkäufe um 4,1% auf insgesamt 63.441 Fahrzeuge (Vj.: 60.932). Deutschland meldete 21.507 (Vj.: 19.038) Zulassungen, ein Plus von 13,0%. Das zweistellige Prozentwachstum in Deutschland ist unter anderem auch auf Basiseffekte durch die Modellwechsel beim BMW 3er Touring im Jahr 2012 und beim überarbeiteten BMW X1 zurückzuführen. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: