BMW Group erzielt im September neue Absatz-Bestmarke

9. Oktober 2013


Die BMW Group hat im September eine neue Bestmarke beim Absatz in diesem Monat erzielt. Die weltweiten Auslieferungen der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 6,7 Prozent auf 189.675 (Vj.: 177.726) Fahrzeuge. In den ersten neun Monaten 2013 legte der Absatz damit um 7,5 Prozent auf den neuen Höchstwert von 1.436.178 (Vj.:1.335.502) Fahrzeuge zu.Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW: „Wir haben im Monat September und in den ersten neun Monaten neue Bestmarken bei den weltweiten Auslieferungen erzielt. Trotz erster Anzeichen für eine Stabilisierung des Automobilmarktes in Europa bleiben die Rahmenbedingungen in vielen Märkten weiterhin herausfordernd. Während wir in Europa den Absatz nahezu stabil gehalten haben, konnten wir insbesondere in den USA und Asien erneut deutliche Zuwächse verbuchen.“Die Verkaufszahlen der Marke BMW kletterten im September um 7,6 Prozent auf 158.029 (Vj.: 146.852) Fahrzeuge. Wesentlicher Wachstumstreiber war dabei unter anderem der BMW 3er mit 44.752 (Vj.: 39.304) Einheiten, was einem Plus von 13,9 Prozent entspricht. In den ersten neun Monaten stiegen die Auslieferungen der Marke BMW um 9,0 Prozent auf 1.209.598 (Vj.: 1.109.962) Fahrzeuge.MINI verzeichnete mit weltweit 31.313 verkauften Einheiten den besten September-Absatz aller Zeiten (Vj. 30.563/ +2,5%). Die Marke konnte in mehreren ihrer Kernmärkte zulegen, unter anderem in den USA (5.306/ +8,3%), auf dem chinesischen Festland (2.740/ +4,1%) sowie in Japan (1.700/ +5,7%). Trotz des weiterhin herausfordernden Marktumfelds in Europa waren die ersten neun Monate des Jahres auch für MINI beim Absatz die erfolgreichsten aller Zeiten. Insgesamt konnte MINI bis Ende September weltweit 224.280 (Vj.: 223.214/ +0,5%) Automobile absetzen.Rolls-Royce Motor Cars lag in den ersten neun Monaten mit insgesamt 2.300 (Vj.: 2.326/ -1,1%) Automobilen etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Während in China und dem Mittleren Osten deutliche Zuwächse erzielt werden konnten, ist die Situation auf dem europäischen Markt weiterhin herausfordernd. Im Monat September legte der Absatz von Rolls-Royce um 7,1 Prozent auf 333 Einheiten zu, während im dritten Quartal ein Plus von 13,6 Prozent auf 825 Fahrzeuge verzeichnet wurde. Diese Zuwächse sowie die ausgesprochen positive Resonanz für den neuen Rolls-Royce Wraith sind die wesentlichen Grundlagen für den vorsichtigen Optimismus, den Rolls-Royce Anfang des Jahres geäußert hat. Bis zum Jahresende rechnet Rolls-Royce weiterhin mit einer positiven Absatzentwicklung.Auch BMW Motorrad erreichte im September mit 9.264 (Vj.: 9.215/ +0,5%) Einheiten ein Allzeit-Hoch beim Absatz. Von Januar bis September wurden insgesamt 93.154 Motorräder und Maxi Scooter ausgeliefert (Vj: 85.944/ +8,4%). (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: