BMW Group fuhr auch 2013 weiter in der Erfolgsspur

13. März 2014

Picture

Mit dem vierten Rekordjahr in Folge hat die BMW Group 2013 ihre erfolgreiche Geschäftsentwicklung in einem weltweit herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld fortgesetzt und ihre Position als weltweit führender Hersteller von Premiumfahrzeugen behauptet. „Wir haben im abgelaufenen Geschäftsjahr neue Bestmarken bei Absatz und Konzernergebnis erzielt und alle angestrebten Ziele erreicht", sagte der Vorsitzende des Vorstands der BMW AG, Norbert Reithofer, am Donnerstag in München.

Der Konzernumsatz lag 2013 auch aufgrund von Wechselkurseffekten mit 76.058 (Vj.: 76.848/-1,0%) Millionen Euro leicht unter dem Niveau des Vorjahres. Das Konzernergebnis vor Steuern(EBT) erhöhte sich trotz gestiegener Aufwendungen in Zukunftstechnologien um 1,4 Prozent auf die neue Bestmarke von 7.913 (Vj.: 7.803) Millionen Euro. Der Konzernüberschuss stieg um 4,5 Prozent auf den neuen Höchstwert von 5.340 (Vj.: 5.111) Millionen Euro.

Die Auslieferungen legten um 6,4 Prozent auf 1.963.798 (Vj.: 1.845.186) Fahrzeuge zu, wobei dabei auch alle drei Marken jeweils neue Höchstwerte erzielen konnten.

Im Segment Automobile erhöhte sich der Umsatz im vergangenen Jahr um 0,6 Prozent auf 70.629 (Vj.: 70.208) Millionen Euro. Das EBIT belief sich vor dem Hintergrund der bereits erwähnten hohen Aufwendungen für Zukunftstechnologien, der Verbreiterung der Produktpalette, Markteinführungskosten sowie einer hohen Wettbewerbsintensität auf 6.657 (Vj.: 7.599/-12,4%) Millionen Euro. Das Segmentergebnis vor Steuern belief sich auf 6.561 (Vj.: 7.170/-8,5%) Millionen Euro..

Die Marke BMW behauptete 2013 die Spitzenposition im Premium-Segment. Die weltweiten Verkäufe stiegen um 7,5 Prozent auf 1.655.138 (Vj.: 1.540.085) Fahrzeuge. Sowohl der BMW X1 wie auch die BMW 3er, 5er, 6er Modellreihe waren die Marktführer in ihren jeweiligen Segmenten.

MINI konnte 2013 ebenfalls einen neuen Höchstwert bei den Auslieferungen erzielen. Der weltweite Absatz legte um 1,2 Prozent auf 305.030 (Vj.: 301.526) Einheiten zu . Die neue Generation des MINI wird ab dem Frühjahr 2014 im Handel verfügbar sein. Vom MINI Hatch wurden zum Ende des Modellzyklus 128.498 (Vj.: 131.569/-2,3%) Einheiten ausgeliefert. Der Absatz des MINI Countryman lag mit 101.897 (Vj.: 102.271/-0,4%) Fahrzeugen auf dem Niveau des Vorjahres.

Rolls-Royce Motor Cars blieb 2013 klar Marktführer im Segment der absoluten Luxusklasse. Mit 3.630 (Vj.: 3.575/+1,5%) Automobilen konnte eine neue Bestmarke erzielt werden.

Das Segment Motorräder konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr Absatz, Umsatz und Ergebnis steigern. Der Umsatz erhöhte sich um 0,9 Prozent auf 1.504 (Vj.: 1.490) Millionen Euro.. Weltweit wurde 2013 trotz eines anhaltend schwierigen Marktumfelds mit 115.215 (Vj.: 106.358/+8,3%) ausgelieferten BMW Motorrädern ein neuer Höchstwert erreicht.(dpp-AutoReporter/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: