BMW-Standort in Berlin setzt auf Ausbildung

9. September 2013


Mit Beginn des Ausbildungsjahres 2013 starten weltweit 1.400 junge Menschen ihre Berufsausbildung bei der BMW Group. Am Standort Berlin begrüßt das Unternehmen dieses Jahr insgesamt 49 Auszubildende, davon 24 in der BMW Niederlassung und 25 (einschließlich 3 BA-Studenten) im Werk Berlin, zu ihrem Start ins Berufsleben. Insgesamt sind darunter neun junge Frauen, die sich für einen Ausbildungsplatz bei BMW entschieden haben.„Fast 50 junge Menschen starten mit uns ins Berufsleben, dabei dürfen es zukünftig gern mehr Frauen werden.“, so Per Ankersen, Leiter Personal im BMW Werk Berlin. „Wir bieten unseren Auszubildenden attraktive, zukunftsfähige Berufe, spannende Tätigkeiten an emotionalisierenden Produkten und exzellente Entwicklungsmöglichkeiten. Das macht unser Unternehmen zu einem sehr attraktiven Arbeitgeber.“Insgesamt 72 Berufseinsteiger lernen derzeit am Produktionsstandort in Spandau, wo BMW seit 1969 alle seine Motorräder produziert. Die Einsteiger wählen hier zwischen fünf verschiedenen Ausbildungsberufen: Mechatronik, Kfz-Mechatronik mit Schwerpunkt Motorradtechnik, Elektronik für Betriebstechnik, Industriemechanik und Verfahrensmechanik für Beschichtungstechnik. Der Fokus liegt dabei nicht allein auf ihrer fachlichen Ausbildung, auch die Persönlichkeit jedes Einzelnen steht im Mittelpunkt.Der Frauenanteil unter den Auszubildenden im BMW Werk Berlin liegt bei knapp 20 Prozent. Das Unternehmen ist bestrebt mehr Frauen für technische Berufe zu begeistern und beteiligt sich daher jedes Jahr beim bundesweit stattfinden-den Girls’ Day. „Mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist weiblich. Es ist daher unser grundlegendes Interesse, das große Potenzial an qualifizierten, leistungsfähigen und engagierten Mädchen und jungen Frauen nicht unausgeschöpft zu lassen, sondern für eine Ausbildung in unserem Unternehmen zu gewinnen.“, begründet Per Ankersen das Engagement.Aufgabe und Ziel der Personaler bei BMW ist es, so früh wie möglich in direkten Kontakt mit Schülern zu treten und diese gezielt anzusprechen. Mit der unternehmenseigenen Initiative „Girls go Technik“ will das Werk Berlin insbesondere den weiblichen Nachwuchs neugierig auf technische Berufe machen.„Bei diesem Projekt besuchen Schülerinnen der 8. und 9. Klassen aller schulischen Bildungsgänge für zwei Tage unser Werk. Die Mädchen werden hierbei anhand praktisch-spielerischer Übungen unsere technischen Ausbildungsberufe und ihre eigenen Fähig- und Fertigkeiten kennenlernen“, verspricht der Personalleiter.Wer es geschafft hat sich unter den vielen Bewerbern durchzusetzen, dessen individuelle Stärken sind ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Mit dem Konzept TaLEnt (Talentorientiertes Lernen und Entwickeln) legt die BMW Group besonderen Wert darauf, die Talente der Auszubildenden zu entdecken, weiterzuentwickeln und mit dem Bedarf des Unternehmens zu vereinbaren. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: