Bosch Diesel Challenge: Der Fiat 500 L Living glänzt

8. Oktober 2013


Der Fiat 500L Living hat sich bei der erstmals veranstalteten Bosch Diesel Challenge mit Bravour geschlagen. Der von internationalen Teams bestrittene Verbrauchswettbewerb bescheinigte der neuen Familienlimousine einen durchschnittlichen Kraftstoffkonsum von unter drei Litern pro 100 Kilometer. Die Siegermannschaft erreichte sogar einen Durchschnittsverbrauch von lediglich 2,63 l/100 km. Damit blieben die Teilnehmer der Bosch Diesel Challenge durchweg deutlich unter dem Normverbrauch, der für den Fiat 500L Living 1.6 16V Multijet bei 4,5 Liter pro 100 Kilometer liegt.Die erste Etappe führte die Teams vom Mirafiori Motor Village im norditalienischen Turin zum Motor Village Fiat Café in die französische Hauptstadt Paris. Anschließend ging es dieselbe Strecke zurück, beide Male rund 800 Kilometer. Die Teilnehmer bewältigten diese Distanz ohne Tankstopp und kamen im Durchschnitt mit 27 Litern Kraftstoff aus - beim derzeitigen Diesel-Preis kostete die Fahrt also weniger als 40 Euro.Unterstützung bekamen die Teams der Bosch Diesel Challenge durch die von Fiat entwickelte Spritspar-Software eco:Drive Live. Diese über die Uconnect Schnittstelle mit dem Fahrzeug verbundene Applikation erstellt auf den individuellen Fahrstil angepasste Tipps zum möglichst ökonomischen Umgang mit dem Kraftstoff. Und schließlich rollten die Wettbewerbsfahrzeuge auf Reifen der Marke Goodyear EfficientGrip mit reduziertem Rollwiderstand.Fiat und Bosch arbeiten seit 1990 erfolgreich an der Verringerung von Kraftstoffverbrauch und Schadstoff-Emissionen bei Dieselmotoren. In diesem Zeitraum wurden beispielsweise der Stickstoff-Ausstoß um 96 Prozent und der Partikelanteil im Abgas sogar um 98 Prozent reduziert. Dieser technische Fortschritt hat dazu geführt, dass Dieseltriebwerke heute etwa 30 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen als vergleichbare Benziner sowie eine um rund 40 Prozent höhere Reichweite aufweisen. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: