Brammo Empulse, der Elektro-Racer

31. Mai 2012


Der amerikanische Elektromotorrad-Pionier Brammo aus Ashland (Oregon) will das Bike revolutionieren und präsentiert in Los Angeles die Weltpremiere seines rein elektrisch betriebenen Serienmotorrads Empulse. Mit einer Spitzenleistung von 40 kW (54 PS) und einer Höchstgeschwindigkeit von etwa 160 km/h gilt die Maschine derzeit als leistungsstärkstes elektrisch betriebenes Serien-Bike. Ganz nebenbei haben die Designer der Empulse eine eigene Formensprache spendiert, die der Elektromobilität „eine neue Ästhetik und Dynamik“ verleihen soll. Brammo Chefentwickler Brian Wiseman: „Mit der Empulse haben wir eine neue Gattung Motorrad erschaffen: Sie verfügt über die Dynamik eines konventionellen Sportmotorrades und ist umweltfreundlich und ökonomisch vernünftig wie kaum ein anderes Elektromobil. Die Empulse ist somit das Substrat innovativer und zukunftsweisender Technik.“ Ab Frühjahr 2013 wird der Elektro-Racer in Europa mit Straßenzulassung je nach Ausstattung ab etwa 15.000 Euro erhältlich sein.Wasserkühlung und 6-Gang-SchalterMitgegeben wurde der rund 200 Kilo schweren: 63 Nm Drehmoment, Akku-Kapazität von maximal 10.2 kWh, maximale Reichweite von 195 km im Stadtmodus und 90 km im moderaten Autobahn-Modus (kombiniert 124 km). Zu 100 Prozent aufgeladen ist die Empulse an einer konventionellen Steckdose in etwa drei Stunden. Exklusiv das 6-Gang-Getriebe. In Verbindung mit dem wassergekühlten Motor wird mit einer Spitzenleistung von 40 kW eine Dynamik erreicht, die in etwa einem konventionellen Motorrad mit 100 PS entspricht. Gespeist wird der Motor aus einem Nickel-Cobalt-Mangan-Akku. Das Gesamtgewicht liegt bei 200 kg. (Auto-Reporter.NET/arie)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: