car2go kommt nach Hamburg

18. Oktober 2010

Nach der Stadt Ulm und der texanischen Hauptstadt Austin bekommt Hamburg als erste Millionenstadt das Mobilitätskonzept car2go von Daimler. Der Autovermieter Europcar wird die ersten 300 smart fortwo edition car2go im Frühjahr 2011 auf die Straßen rund um die Alster bringen.

Die auf dem Pariser Salon vor kurzem erst vorgestellten smart edition car2go werden zur Zeit im smart-Werk im lothringischen Hambach gebaut. Die blau-weißen Zweisitzer bekommen strapazierfähige Polster und eine spezielle Carsharing Telematik, die über einen großen berührungsempfindlichen Bildschirm bedient wird. Besonders Kennzeichen der Autos: ein Solardach, das es möglich macht, spritsparend ohne angetrieben Lichtmaschine zu fahren, weil das Dach den notwendigen Strom erzeugt. Steht das Auto in der Sonne, dann betreibt das Dach eine Klimaanlage, die wirkungsvoll das Aufheizen des geparkten Kleinen verhindert.

Apropos Parken: Das Parken ist mit car2go kostenlos. In Parkhäusern, an Parkuhren und auf Plätzen, an denen sonst eine Parkscheibe hinters Fenster gelegt werden muss. Und so geht’s: Im Internet muss man sich mit seinen Führerschein-Daten und Kreditkarte für einmal 29 Euto anmelden. Dann bekommt man bei Europcar einen Chip. Den Chip hält man ans Auto und los geht’s für pro Minute 29 Cent inklusive Sprit, Kilometer und Parkgebühren. Maximal für 14,90 Euro pro Tag.

Geparkt werden kann überall innerhalb des Stadtgebiets (Ring 2), aber auch an speziellen Stationen. Wer den Schlüssel mitnimmt, zahlt weiterhin Miete, wer den Wagen mit seinem Chip abschließt, gibt das Auto frei für den nächsten Nutzer.

Christoph Ahlhaus, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg: „Ich freue mich, dass wir die erste Millionenstadt weltweit sind, in der car2go eingeführt wird. Die Menschen in Hamburg sind traditionell aufgeschlossen für neue Ideen – ich bin daher überzeugt, dass car2go ein großer Erfolg für Hamburg und seine Bürgerinnen und Bürger wird.“

Und seine Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt, Anja Hajduk, ergänzt: „Wer täglich aufs Neue einen Parkplatz suchen muss, wer in der Nähe einer Hauptverkehrsstraße wohnt oder wer zu den Hauptverkehrszeiten im Stau steht weiß, dass es sinnvoll ist, den Anteil des Autoverkehrs in der Stadt zu senken. Dabei hilft uns ein solches Angebot als Alternative zum eigenen PKW. car2go ist eine gute Ergänzung für diejenigen, die sich meist anders fortbewegen, aber hin und wieder auf ein Auto zurückgreifen wollen. car2go kann einen wichtigen Beitrag zu einem umwelt- und stadtverträglicheren Verkehr in Hamburg leisten und passt damit gut zur Umwelthauptstadt.“ (Auto-Reporter.NET/um)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: