Daniel Popp ist Sieger des Bundeswettbewerbs der Schülerlotsen

23. September 2013


In Bremen wurde am Samstag Daniel Popp aus Memmelsdorf (Bayern) zum diesjährigen Sieger im Bundeswettbewerb der Schülerlotsen gekürt. Der Wettbewerb wird jedes Jahr von der Deutschen Verkehrswacht e.V. (DVW) veranstaltet. Die Plätze zwei und drei gehen an Philipp Kessler aus Tamm (Baden-Württemberg) und Aaron Schumann aus Farsleben (Sachsen-Anhalt).Bei dem zweitägigen Wettbewerb kamen sowohl die theoretischen als auch die praktischen Kenntnisse auf den Prüfstand. Neben einem Fragebogen bestehend aus 40 Fragen mussten die 14 Teilnehmer die Geschwindigkeit eines herannahenden Fahrzeugs einschätzen und den Bremsweg beurteilen. Alle Teilnehmer erhielten als Anerkennung für ihren Einsatz einen Pokal, eine Urkunde und eine Geldprämie.Die Weiterentwicklung des Ausbildungskonzepts und die Ausstattung der Verkehrshelfer obliegen allein der Deutschen Verkehrswacht. Unterstützt wird sie dabei vom Verband der Automobilindustrie (VDA), durch Schulen sowie die Polizei, die sich in der Lotsenausbildung engagiert.Die bundesweit rund 50.000 Schülerlotsen sorgen seit 60 Jahren dafür, dass jüngere Schülerinnen und Schüler unfallfrei zur Schule und nach Hause kommen. Offiziell als „Verkehrshelfer“ bezeichnet, sorgen sie für eine sichere Querung an stark befahrenen Straßen. Bei der Siegerehrung lobte Dr. Wolfgang Schultze, Vizepräsident der Deutschen Verkehrswacht, das soziale Engagement der Schülerlotsen: „Der große Erfolg unserer Schülerlotsen zeigt sich darin, dass sich an den von ihnen gesicherten Straßenübergängen kein einziger schwerer oder tödlicher Verkehrsunfall ereignet hat“. In den meisten Fällen handelt es sich bei den Lotsen um ältere Schüler, aber auch Eltern, ältere Geschwister oder andere Erwachsene nehmen die Aufgabe wahr. Der Einsatz ist freiwillig, er erfolgt ehrenamtlich und unentgeltlich. (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: