„Das Goldene Klassik-Lenkrad“ erstmals vergeben

24. September 2010

Eine Premiere für alle Oldtimer- und Youngtimer-Freunde ist das von AUTO BILD KLASSIK ins Leben gerufene „Goldene Klassik-Lenkrad“. Gestern (23. September 2010) wurden die besten Fahrzeuge im ZeitHaus der Autostadt in Wolfsburg damit ausgezeichnet. Im festlichen Rahmen überreichten Bernd Wieland, Chefredakteur der Fachzeitschrift, und Otto Ferdinand Wachs, Geschäftsführer der Autostadt, die insgesamt elf Awards an die Sieger.

m Vorfeld hatten Experten der AUTO-BILD-KLASSIK-Redaktion die nominierten Fahrzeuge und Personen in den einzelnen Kategorien ausgewählt. Oldtimer-Fans gaben auf autobild.de ihre Stimme ab und bestimmten auf diese Weise die Sieger. Zukünftig soll der Preis jährlich verliehen werden.

Die Gewinner der einzelnen Kategorien:

„Klassiker des Jahres“ (Autos, die dieses Jahr ein Jubiläum feiern):
- Kleinwagen & Kompakte: Fiat Panda (1980)
- Limousinen: Ford Taunus 17M P3 (1960)
- Sportcoupés & Cabrios: Audi quattro (1980)
- Geländewagen: Range Rover (1970)

„Klassiker der Zukunft“ (Autos, die seit Sommer 2009 neu vorgestellt wurden)
- Kleinwagen & Kompakte: Alfa Romeo Giulietta
- Limousinen: Aston Martin Rapide
- Sportcoupés & Cabrios: Mercedes SLS AMG
- Geländewagen: Porsche Cayenne

„Person des Jahres“ wurde Reinhard K. Schade. Schade lässt sich Klassiker stiften und verlost diese jährlich für einen guten Zweck. Fast fünf Millionen Euro hat er bis heute gesammelt.

„Fund des Jahres“ ist der Bugatti aus dem See. Der Besitzer eines 1925er Bugatti Type 22 wollte keine Zollgebühren für die Einfuhr in die Schweiz bezahlen. Als die Zollfahndung ihm auf den Fersen war, versenkte er den Oldtimer im Lago Maggiore. 2009 wurde der Wagen geborgen. Das Auktionshaus Bonhams versteigerte den Bugatti, ein Holländer erhielt den Zuschlag.

„Restaurierung des Jahres“ wurde der Schienen-Bulli (1955) von Mathias Bootz. Mit viel Einsatz wurde aus dem rostigen VW T1, der als „Bahnamtdraisine GBA 1“ im Betrieb war, ein schöner Klassiker. Mathias Bootz, Gebrauchtlokhändler aus Bad Nauheim, kaufte den Bulli 1988, gab ihn 2009 Martin Peter zum Restaurieren. Ein Jahr später fährt der Klassiker wieder. (Auto-Reporter.NET/br)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: