Der neue Hyundai ix20 Crossline

24. April 2014

Picture

Offroad-Feeling, Komfort-Features und Motorenvielfalt lassen sich in einem Kleinwagen bestens miteinander vereinen: Das zeigt das neue Hyundai Sondermodell ix20 Crossline. Der kleine Abenteurer mit großem Ausstattungspaket und sportlicher Optik ist bei teilnehmenden Händlern ab sofort und zu Preisen ab 18.900 Euro bestellbar. Die auf 500 Fahrzeuge limitierte Sonderedition bietet einen Kundenvorteil von über 1.500 Euro.

Der ix20 Crossline zieht die Blicke auf sich - auf und abseits befestigter Straßen. Das Offroad-Paket verleiht dem in der Sonderfarbe Creamy White lackierten Kleinwagen eine kraftvolle Präsenz. Den sportlichen Charakter betonen die in Schwarz gehaltenen verbreiterten Kotflügel inklusive Crossline Logo sowie die schwarzen Seitenleisten. Auch der Unterfahrschutz in polierter Aluminiumoptik vorn und hinten betont die Dynamik des ix20 Crossline. Exklusive 17-Zoll-Leichtmetallfelgen im 5-Speichen-Design runden den athletischen Auftritt ab.

Die Ausstattung des ix20 Crossline kann sich sehen lassen. Im Fahrzeuginnern glänzt das Sondermodell mit Lederlenkrad und -schaltknauf, automatisch abblendendem Innenspiegel, Mittelkonsole in Klavierlackdekor und Klimaanlage mit kühlbarem Handschuhfach. Zum Serienumfang zählen unter anderem eine Einparkhilfe hinten sowie elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel. Noch exklusiver tritt der ix20 Crossline auf, wenn das optional erhältlichen Panorama-Glas-Schiebedach (1.120 Euro) und das Radio-Navigationssystem mit Rückfahrkamera (1.300 Euro) an Bord sind.

Auch bei der Motorisierung hat der Kunde eine große Auswahl: Für das Sondermodell bietet Hyundai drei Benziner und einen kraftvoller Diesel an. Höchste Effizienz verspricht der ix20 Crossline 1.6 CRDi mit 85 kW (116 PS). In dieser Variante verbraucht der Crossover lediglich 4,7 Liter Dieselkraftstoff bei CO2-Emissionen von 125 g/km. Die Preise beginnen hier bei 21.720 Euro.

Den Einstieg bietet der 1,4-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 66 kW (90 PS) und kontinuierlicher variabler Ventilsteuerung CVVT für 18.900 Euro. Das Aggregat ist mit einem Fünfganggetriebe kombiniert und benötigt 6,0 Liter Benzin auf 100 Kilometer (140 g/km CO2). Der stärkere 1,6-Liter-Ottomotor mit 92 kW (125 PS) ist wahlweise mit einem manuellen Sechsganggetriebe (20.000 Euro) oder Automatik (21.000 Euro) erhältlich. Er gibt sich im Schnitt mit 6,4 Litern (148 g/km CO2) zufrieden (Automatik: 6,5 Liter/154 g/km CO2). (dpp-AutoReporter)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: