Deutsche Auslandshandelskammer ehrt VW-Chef Martin Winterkorn

19. September 2011


In Brasilien ist der Vorsitzende des Vorstands der Volkswagen AG, Prof. Dr. Martin Winterkorn, mit der Auszeichnung „Deutsch-Brasilianische Persönlichkeit 2011“ geehrt worden. Die Deutsche Auslandshandelskammer (AHK) würdigt damit die Verdienste Winterkorns um die wirtschaftliche Entwicklung Brasiliens und die Stärkung der deutsch-brasilianischen Beziehungen. Die Auszeichnung ist eine Initiative der AHK in Brasilien.

Der Preis wird seit 1995 jährlich an jeweils eine herausragende Persönlichkeit aus Politik und Wirtschaft beider Länder vergeben. Neben Martin Winterkorn ist in diesem Jahr Sérgio Cabral Filho, Gouverneur des Bundesstaates Rio de Janeiro, ausgezeichnet worden.

Winterkorn bezeichnet die Auszeichnung als große Ehre und Anerkennung für die vielen Tausend Mitarbeiter des VW-Konzerns in Brasilien und weltweit. Als wichtiger Absatzmarkt und leistungsfähiger Produktionsstandort sei Brasilien ein Eckpfeiler von VWs Wachstumsstrategie. Winterkorn: „Der Volkswagen-Konzern hat in Brasilien noch viel vor. Deshalb treiben wir hier die Entwicklung innovativer Fahrzeuge voran und investieren zielgerichtet in den Umweltschutz, soziale Projekte und die Ausbildung unserer Mannschaft.“

Der Konzern ist seit 1950 in Brasilien vertreten. Mit der Auszeichnung würdigt die Deutsche Auslandshandelskammer in Brasilien auch das langjährige wirtschaftliche und soziale Engagement des Unternehmens im größten Land Südamerikas. 1953 gründeten die Wolfsburger dort ihre erste ausländische Produktionsgesellschaft. Heute ist die Volkswagen do Brasil mit über 23.000 Beschäftigten größte Arbeitgeber in der brasilianischen Autoindustrie und das landesweit größte Industrieunternehmen. 2010 liefen in den vier Volkswagen Werken Anchieta, Curitiba, São Carlos und Taubaté über 820.000 Fahrzeuge vom Band. (Auto-Reporter.NET/sr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: