Deutscher Pkw-Markt im September um elf Prozent eingebrochen

2. Oktober 2012


Abermals sind die Neuzulassungen zurückgegangen. Im September wurden laut KBA hierzulande rund 250.000 Pkws neu in den Verkehr gebracht, das ist ein Minus von rund elf Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat und unterschreitet sogar das Niveau von 2010. Im gesamten Jahresverlauf liegt das Zulassungsniveau 1,8 Prozent unter dem Vorjahr. Nachdem der deutsche Pkw-Markt bis einschließlich April im Vorjahresvergleich führte, unterschreitet er seit Juni die Zahlen von 2011 kontinuierlich. Das dritte Quartal lag mit 2,36 Millionen Neuwagen insgesamt rund 43.000 Einheiten unter dem Vorjahreswert. Die Zulassungszahlen der Hersteller entwickelten sich in den ersten neun Monaten des Jahres sehr unterschiedlich. Während Porsche(+13,6 %) und Audi (+8,4 %) ihre positive Entwicklung des letzten Jahres fortsetzten, gab es deutliche Einbußen bei Opel (-13,2 %) und Ford (-8,8 %). Auch BMW(-3,7 %), smart (-3,3 %) und VW (-2,2 %) lagen unter dem Vorjahresergebnis; Mercedes konnte es knapp (+0,5 %) überbieten. Stärkster Importeuer in Deutschland ist Renault/Dacia mit nur knappem Vorsprung; dabei büßte die Marke insgesamt 5,3 Prozent ein. Nur 89 Zulassungen trennen Skoda von der Importeursführung. Dabei konnte die tschechische Marke (+4,6 %) ebenso wie Hyundai (+15,2 %) ihren Wachstumskurs fortsetzen. Die südkoreanische Schwester Kia kam sogar auf ein Zulassungsplus von 44,0. Wenn auch auf einem ganz anderen Niveau, so erlebten Land Rover (+81,1 % auf 8.280 Fahrzeuge) und Lancia (+88,7 % auf 2.520) die prozentual höchsten Auschläge. Besonders gefragt waren Modelle des Mini- (+19,1 %) und Mini-Van-Segments (+9,2 %). Ebenso Geländewagen (+18,4 %) und Wohnmobile (+10,8 %). Alle anderen Pkw-Segmente mussten Federn lassen; in der Oberklasse lag das Minus bei 16,2 Prozent.Nur schleppend in Fahrt kommen E-Mobile. In den letzten neun Monaten wurden rund 2.000 Elektro- und 15.800 Hybrid-Pkws in den Verkehr gebracht. Weitere Antriebsalternativen wie Flüssig-und Erdgas wurden 8.531- bzw. 4.008-mal registriert. Dieselaggregate machten bei den Neuzulassungen 48,0 Prozent aus; der durchschnittliche CO2-Ausstoß ging auf 142,5 g/km zurück. Nachgegeben hat auch die Nachfrage nach Nutzfahrzeugen. Insgesamt gingen die Lkw-Zulassungen um 4,4 Prozent zurück, bei den Sattelzugmaschinen waren es 7,7 Prozent. Der Motorradmarkt erreichte fast Vorjahresniveau (-0,4 %). Von Januar bis September 2012 wurden insgesamt 2,76 Millionen Kraftfahrzeuge und 205.000 Kfz-Anhänger neu zugelassen. Dem schwächelnden Neuwagenmarkt gegenüber steht ein zunehmender Markt von Gebrauchten mit 5,25 Millionen Pkws bzw. einem Plus von 1,9 Prozent. Nachgegeben hat die Nachfragen nach gebrauchten Nutzfahrzeugen und Krafträdern mit minus 3,0 Prozent. (Auto-Reporter.NET/arie)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: