Deutscher Pkw-Markt legt im Oktober um 2,3 Prozent zu

4. November 2013


Mit 265.441 neu zugelassenen Pkw- und Kombi gab es auf dem deutschen Automarkt im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Plus von 2,3 Prozent. Nach zehn Monaten kamen mit 2.482.460 Neuwagen 5,2 Prozent weniger auf die Straße als in 2012. Ebenfalls ein positives Ergebnis gab es auf dem Nutfahrzeugmarkt. Bei den Lkw (23.773) gab es ein Plus von 1,1%, bei den Sattelzugmaschinen (2.857 eines von 3,8% und der Absatz von Bussen (551)stieg sogar um 60,2%.Branchenprimus VW (61.816) konnte im Oktober um 1,9 Prozent zulegen. Auf Platz zwei folgt Mercedes 24.404/+1,1%) vor Audi (22.476/-7,6), BMW (19.656/+3,1%), Ford (19.713/-0,5%) und Opel (17.670/+12.1%). Von den Top Ten-Anbietern am stärksten zulegen konnte Skoda (15.199 /+36,9%), wodurch die tschechische VW-Tochter auch mit einem Marktanteil von 5,7 Prozent belohnt wurde.Freude dürfte auch bei Seat (7.622/+24,3%) herrschen, das sich damit hinter Renault (8.618/-4,2%) und Hyundai (8.481/+5,2%) den zehnten Platz sicherte. Fatal bleibt die Lage für Peugeot (4.685/-21,4%) und Citroen (4.167/-14,8%), die nach zehn Monaten beide um mehr als 20 Prozent unter ihrem Vorjahrs-Ergebnis liegen. (dpp-AutoReporter(hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: