Die Rohkarossen für den erstes SUV von Bentley kommen aus Bratislava

19. August 2013


Die britische VW-Nobelmarke Bentley wird bei der Produktion ihres ersten SUV am Stammsitz im mittelenglischen Crewe wichtige Zulieferungen aus der Slowakischen Republik beziehen. Insidern des VW-Konzerns zufolge soll die Rohkarosserie des großen Geländewagens von Bentley ab 2016 im VW-Werk Bratislava entstehen. Das berichtet die Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche. Im slowakischen Bratislava, dem einstigen Pressburg, lässt VW bereits die Karosserien der schweren SUV Porsche Cayenne, Volkswagen Touareg und Audi Q7 bauen.Vor allem mit Blick auf die neue Modellreihe wird Bentley in Crewe nach aktuellem Planungsstand rund 930 Millionen Euro investieren. „Das Luxussegment bietet dem VW-Konzern große Wachstumschancen“, sagte Vorstandschef Martin Winterkorn jüngst. Zugleich sollen im Zuge des SUV-Projekts 1.000 Arbeitsplätze entstehen – „400 bei Bentley direkt, 600 weitere bei britischen Zulieferbetrieben“, heißt es dazu aus Crewe. Dort werden zwar Entwicklung und große Teile der Fertigung des Luxusklasse-SUV erfolgen, so die Lackierung des aus Bratislava angelieferten Rohbaus. Die von der englischen Presse mit Schlagzeilen wie „Britain beats Bratislava“ gefeierte VW-Entscheidung für den Standort Crewe ist allerdings – anders als auf der „Insel“ oft behauptet – mitnichten ein Verdikt gegen die Slowakei.(Auto-Reportet.NET)
   

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: