Die Stars von 1983 auf der IAA

16. August 2013


Diese Autos sind gerade 30 Jahre jung und schon auf dem Weg zum Klassiker: Bei der IAA 2013 zeigt die „Sonderschau Oldtimer“ Premieren der IAA 1983 – unter dem Motto „Die Stars von 1983 – Wo sind sie geblieben?“ Die gezeigten Fahrzeuge sind heute 30 Jahre alt und können damit erstmals als Oldtimer angemeldet werden, sofern sie im originalen und technisch einwandfreien Zustand sind.Auf dem rund 1.000 Quadratmeter großen Oldtimer-Stand in der Halle 3.1 werden 18 Exponate gezeigt: Darunter finden sich Alltagsautos wie der Golf II, der BMW 524td oder der Mercedes 190, aber auch Sportwagen – etwa ein Audi Sport quattro oder ein Porsche 959 – die damals wie heute teuer sind. Wie viel Klassiker-Potenzial in den jungen Oldtimern tatsächlich steckt, wollen Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Historische Fahrzeuge von ADAC, VDA und ZDK mit IAA-Besuchern diskutieren. Ebenfalls in der Halle 3.1 können die Messebesucher eine exklusive Sonderausstellung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) besichtigen. Vor 150 Jahren – 1863 – wurde das Rote Kreuz gegründet. Seitdem wurden verletzte und notleidende Menschen vom Roten Kreuz nicht nur behandelt, sondern auch transportiert. Sieben der interessantesten Fahrzeuge für den Krankentransport sind auf dem 200 Quadratmeter großen Stand in der Halle 3.1 zu sehen. Eine echte Rarität ist etwa ein Framo Krankentransportwagen aus dem Jahr 1958. „Framo“ – das stand für Frankenberg Motorenwerke – war eine sächsische Nutzfahrzeugmarke, die in der DDR Teil des Fahrzeugkombinats IFA wurde. Nachdem das Wrack des Framo auf einem Schrottplatz gefunden worden war, ist der Transporter heute – nach detailgenauer Restaurierung – das letzte noch erhaltene Exemplar seiner Art. Darüber hinaus wird ein VW T1 „Bulli“ des Roten Kreuzes aus den 1950er Jahren gezeigt. Weitere Krankentransportfahrzeuge aus den 60er und 70er Jahren ergänzen die kleine Sonderschau. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: