DriveNow: BMW bietet Carsharing-Programm in weiteren Städten an

23. September 2013


Der bayerische Autobauer BMW will sein Carsharing-Programm deutlich ausbauen und in den USA expandieren. „Wir sind so weit: Wir haben die Technik, die Mannschaft und eine eigene Firma in den USA gegründet“, kündigte der neue BMW-Vorstand Peter Schwarzenbauer im Gespräch mit der Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche an. Bislang bietet das Unternehmen nur eine Elektroflotte in San Francisco an. Derzeit werden die einzelnen Städte auf ihr Potenzial hin analysiert: „2014 werden wir mit dem Rollout beginnen“, unterstrich Schwarzenbauer. In Deutschland läuft DriveNow in Kooperation mit dem Autovermieter Sixt in vier Städten, auch hier ist eine Ausweitung geplant: „Beide Seiten sind mit dem Verlauf sehr zufrieden. Wir haben uns darauf verständigt, DriveNow auszurollen“, sagte der BMW-Manager. Neben den bisherigen Standorten Berlin, München, Düsseldorf und Köln ist anderen Quellen zufolge unter anderem ein Start in Hamburg geplant. Derzeit sind 1.650 BMW- und Mini-Fahrzeuge für DriveNow im Einsatz, insgesamt soll die Flotte erheblich erweitert werden. (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: