DTM-Klassiker auf „Rockys“ Heimstrecke

11. August 2013


Mit dem siebten DTM-Lauf auf dem Nürburgring (16. bis 18. August) geht der Titelkampf in die heiße Phase: Noch 100 Punkte sind zu vergeben, mit 27 Zählern Vorsprung reist Audi-Pilot Mike Rockenfeller als Tabellenführer in die Eifel. „Rocky“ ist nur eine halbe Stunde vom Ring entfernt aufgewachsen – entsprechend groß ist die Vorfreude bei ihm und seinem Audi Sport Team Phoenix, das am Nürburgring zu Hause ist.Vom Abenteuer in Moskau geht es in die Eifel: Das Rennen auf dem Nürburgring zählt zu den Klassikern im Kalender. Die DTM erlebte dort schon zahlreiche packende Rennen, exotische Premieren wie ein Zeittraining in der Nacht und insgesamt sechs Audi-Siege seit dem Comeback im Jahr 2000. Die Nähe zur berühmten Nordschleife und die Begeisterung der Fans machen das Gastspiel in der Eifel immer wieder zu einem Höhepunkt der Saison.Das gilt besonders für die Audi-Piloten Mike Rockenfeller und Timo Scheider, die in der Nähe der Strecke aufgewachsen sind und für die der Nürburgring deshalb das Heimrennen darstellt. „Rocky“ hat die Chance, vor vielen Freunden und Fans einen weiteren Treffer im Titelkampf zu landen. Der Audi-Pilot kommt nach seinem zweiten Saisonsieg in Moskau mit einem Vorsprung von 27 Zählern auf den amtierenden Champion Bruno Spengler zu seinem Heimspiel. Die DTM nutzt auch in diesem Jahr die 3,629 Kilometer lange Kurzanbindung des Grand-Prix-Kurses auf 49 Runden. Mit der Start-Ziel-Geraden vor der ersten Kurve und der Gegengeraden vor der Schikane bietet der Kurs gleich zwei Stellen, an denen das Drag Reduction System (DRS) Überholmanöver effektiv unterstützt. Das verspricht einen spannenden Rennsonntag. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: