Elektrische Fahrräder sollten gut versichert sein

18. August 2011


Fahrräder mit Elektromotor, die sogenannten Pedelecs, liegen gerade voll im Trend. Wer so ein teures Gefährt besitzt, sollte unbedingt seine Hausratversicherung prüfen, denn Pedelecs gelten rechtlich gesehen als Fahrräder, informiert die DA Direkt Versicherung. Bei Diebstahl greift die Kfz-Versicherung daher nicht und die Hausratversicherung nur in bestimmten Fällen.

Generell sind Pedelecs mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 25 km/h über die Hausratversicherung versichert. Eine Versicherung bezieht sich aber nur auf eventuelle Schäden, die in den eigenen vier Wänden oder im verschlossenen Keller entstehen. Hier bietet die Hausratversicherung zum Beispiel Schutz gegen Einbruchdiebstahl, Vandalismus durch Einbruch oder Zerstörung durch einen Wasserschaden.

Wer sein Pedelec aber regelmäßig für längere Zeit draußen abstellt, sollte über eine Fahrraddiebstahlversicherung nachdenken. Diese Zusatzversicherung beinhaltet üblicherweise den Schutz des Pedelecs im Freien zwischen 6 und 22 Uhr, nach 22 Uhr, wenn es durch den Fahrer noch benutzt wird und im gemeinschaftlichen Fahrradkeller. (Auto-Reporter.NET/sr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: