EvoBus: Neu-Ulmer Buswerk ist „Fahrradfreundlicher Betrieb“

1. April 2014

Picture

Das EvoBus Werk in Neu-Ulm darf sich offiziell als „Fahrradfreundlicher Betrieb" bezeichnen. Der Allgemeine Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) bescheinigt dem Neu-Ulmer Buswerk die notwendigen Kriterien zum Thema Fahrradfreundlichkeit. So werden eine fahrradfreundliche Infrastruktur bereitgestellt und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zum Fahrradfahren motiviert. EvoBus, als größter Arbeitgeber der Region Ulm und Neu-Ulm, unterstützt mit Initiativen zum Gesundheitsmanagement seit Jahren aktiv das gesündere und umweltbewusste Verhalten seiner Belegschaft. Der Arbeitsweg und die Fortbewegung innerhalb der Werke nehmen hier einen zentralen Stellenwert ein.

Das ADFC-Vorstandsmitglied Walter Radtke, lobte das Engagement in Neu-Ulm: „EvoBus ist erst das zweite Unternehmen in Bayern, das diese Zertifizierung erlangt. Mit großer Freude gratulieren wir."

Der ADFC bewertet an einer Zertifizierung interessierte Betriebe durch den Vor-Ort-Besuch eines kundigen Beraters. Die Betriebe werden anhand eines Kriterienkatalogs beurteilt. Der Katalog beinhaltet quantifizierbare Kriterien in verschiedenen Bereichen wie z.B. Sicherheit, bei denen einzeln immer mindesten 50 Prozent der zu vergebenen Gesamtpunktzahl erreicht werden müssen. Hierbei nimmt der ADFC von betriebsinterner Information über das Fahrradfahren zur Arbeit bis hin zu Art und Lage der Fahrradständer und Möglichkeiten des Transports in öffentlichen Verkehrsmitteln alle Faktoren rund um das Rad genau unter die Lupe. Der ADFC hat seit 2007 erst knapp 20 Unternehmen in ganz Deutschland zertifiziert. (dpp-AutoReporter/wpr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: