Ferrari-Chef prognostiziert weiteres Wachstum

20. April 2011


Nach Ansicht von Ferrari-Chef Luca di Montezemolo kann der Sportwagenbauer seinen boomenden Absatz in China in diesem Jahr noch einmal kräftig steigern. China werde Ende 2011 der drittgrößte Markt nach Amerika und Deutschland sein, sagte der Italiener dem Magazin „auto motor und sport“. Im vergangenen Jahr hatte Ferrari trotz hoher Einfuhrzölle 300 Autos in China verkauft. Für 2011 geht man von 500 Fahrzeugen aus.

Auch kündigte der Ferrari-Chef für dieses Jahr erneut einen Rekordabsatz an. Die genaue Stückzahl hinge jedoch auch von der Entwicklung in Japan ab, wo Ferrari 400 Autos im Jahr verkauft. „Ich glaube, dass wir dieses Jahr insgesamt zwischen 6.800 und 7.000 Autos absetzen werden.“ Die 8.000er-Marke ist dank des Wachstums in den Schwellenländern in Sichtweite. Diesen Monat geht Ferrari in Indien an den Start. „Es hängt alles im Wesentlichen vom Wachstum in neuen Märkten ab. In den nächsten acht Jahren kommen wir auf 8.000 Autos“, so Montezemolo. (Auto-Reporter.NET/br)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: