Fiat 500: Italiener spielen Black Jack

5. Oktober 2010

Mattschwarze Lackierung und eine einzigartige Vollausstattung inklusive Bi-Xenon-Scheinwerfer sind die besonderen Merkmale der von Fiat ausgegebenen limitierten Sonderedition des Fiat 500. Weltweit wird des nur 3.000 Exemplaren des Fiat 500 Black Jack geben.

Und wie es sich für Black Jack gehört, ist nicht nur die Karosserie mattschwarz, sondern schwarz lackiert sind auch die 16-Zoll-Leichtmetallfelgen. Im Kontrast dazu stehen die in mattiertem Chromlook gefertigten Außenspiegel und Türgriffe. Die hochwertige Anmutung setzt sich im Innenraum fort: Mit grauschwarzem Stoff bezogene Sportsitze sind Serie, eine rote Lederausstattung der renommierten italienischen Manufaktur Poltrona ist selbstverständlich eine Option. Und es wäre kein echter Black Jack, wenn der Dachhimmel des 500 nicht auch schwarz wäre. Diese Variation ist dem Modell exklusiv vorbehalten. Zur Serienausstattung gehören darüber hinaus u.a. Klimaautomatik, Bi-Xenon-Scheinwerfer und das hochwertige Audiosystem „Interscope“.

Wer das Modell noch individueller mag, kann ein Panorama-Glasschiebedach ordern oder das automatisierte Dualogic-Getriebe, das sich darüber hinaus mit Schaltwippen am Lenkrad kombinieren lässt.

In puncto Motorisierung hat der Black-Jack-Käufer die Wahl zwischen drei Motorvarianten. Basistriebwerk ist der neue TwinAir-Zweizylinder (16.900 Euro). Mit Turbolader und elektrohydraulischer Ventilsteuerung MultiAir bringt er es auf 63 kW (85 PS). Topmotor ist der Benziner 1.4 16V mit 73 kW (100 PS/17.300 Euro). Eine weite Alternative ist der Turbodiesel 1.3 16V Multijet (70 kW/95 PS/18.300 Euro). (Auto-Reporter.NET/arie)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: