Fiat-Chrysler: Sergio Marchionne macht Ende 2018 Schluss

8. Oktober 2014

Picture

Sergio Marchionne, Chef des neuen italo-amerikanischen Autokonzerns Fiat-Chrysler, hat angekündigt, Ende 2018 aufzuhören, wenn der Fünfjahresplan der Zusammenführung und der Expansion der beiden Autobauer beendet ist berichtet das Branchenblatt „Automobilwoche". "Ich werde nach Ende 2018 ganz sicher etwas anderes machen", sagte Marchionne im Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. "Ich werde keine weiteren Turnarounds betreuen. Ich bin damit fertig. Lasst ein paar von den jungen Wilden ran."

Im Juni 2004 hatte Marchionne das Ruder bei Fiat übernommen - und laut Bloomberg seitdem Umsatz und operativen Gewinn des Unternehmens verdreifacht. Das in London ansässige neue Unternehmen Fiat-Chrysler soll nun dazu führen, dass sich der Nettogewinn bis 2018 auf rund fünf Milliarden Euro verfünffacht. Sergio Marchionne: "Ich bin damit fertig. Lasst ein paar von den jungen Wilden ran." (dpp-AutoReporter)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: