Fiat und Opel kooperieren: Neuer Opel Combo auf Doblò-Basis

30. November 2010


Fiat in Turin und der Rüsselsheimer Autobauer Opel haben einen Kooperationsvertrag geschlossen, der die Lieferung verschiedener Fahrzeugmodelle durch Fiat an Opel ab Dezember 2011 vorsieht. So wird der Nachfolger des Opel/Vauxhall Combo auf Basis des Fiat Doblò entstehen, seine Modellbezeichnung jedoch beibehalten.

Gebaut werden die Fahrzeuge auf Doblò-Plattform im TOFAS Werk, einem Joint-Venture zwischen der Fiat-Gruppe und dem türkischen Unternehmen Koc Holding in Bursa. Ab Januar 2012 werden die Fahrzeuge von Opel- und Vauxhall-Händlern europaweit und auf den Märkten außerhalb der Nordamerikanischen Freihandelszone (NAFTA) verkauft.

Das Abkommen zwischen den beiden Unternehmen sieht verschiedene Karosserievarianten vor; darunter Kastenwagen, Kombi-Fahrzeuge und eine Fahrgestell-Variante mit Kabine. Die Ingenieure und Designer der Fiat Group Automobiles in Turin arbeiten bei der Entwicklung des neuen Modells eng mit dem Designteam von Opel/Vauxhall in Rüsselsheim zusammen.

Insgesamt ist ein Volumen von mindestens 250.000 Fahrzeugen vorgesehen. 2011 sollen noch bis zu 6.000 Einheiten geliefert werden. Damit entstehen innerhalb des Produktionszeitraums bei TOFAS auf der Doblò-Plattform insgesamt 1,3 Millionen Fahrzeuge. (Auto-Reporter.NET/br)
   

Bisherige Suchbegriffe:

neuer opel combo, opel combo 2011

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: