Ford Focus mit 1,0-Liter-EcoBoost-Motor unterbietet die 100 Gramm-Schwelle von CO2-Emissionen

13. August 2013


Ford wird voraussichtlich Anfang des kommenden Jahres Europas erstes benzinangetriebenes Familienfahrzeug mit einem CO2-Ausstoß von unter 100 g/km auf den Markt bringen: den Ford Focus mit dem 1,0-Liter-EcoBoost-Motor, Turboaufladung und Benzindirekteinspritzung. Für den besonders niedrigen Kraftstoffverbrauch von nur 4,3 l/100 km - das entspricht CO2-Emissionen von nur 99 g/km - sorgt eine speziell kalibrierte 74 kW (100 PS)-Version des 1,0-Liter-EcoBoost-Motors in Kombination mit Ultra-Leichtlaufreifen, Aerodynamik-Elementen speziell am Fahrzeugboden zur Verringerung des Luftwiderstandes sowie einem lang übersetzten 5-Gang-Schaltgetriebe.Hinzu kommen ein serienmäßiges Start-Stopp-System sowie zusätzliche Ford ECOnetic-Technologien - dazu zählen beispielsweise das Energie-Rückgewinnungssystem, der variable Kühlerlufteinlass und Ford Eco-Mode. Das sparsame und emissionsarme Fahrzeug wird, wie alle anderen Ford Focus-Varianten, im Ford-Werk in Saarlouis/Saarland vom Band laufen, und als Limousine (4-türig und 5-türig) sowie als Turnier angeboten werden. Die Verkaufspreise stehen noch nicht fest.Im Vergleich zum bisher bereits für den Ford Focus verfügbaren gleich starken 1,0-Liter EcoBoost-Motor (74 kW/100 PS) sinkt der kombinierte Kraftstoffverbrauch bei der künftigen neuen Variante um 0,5 Liter/100 km (von 4,8 auf 4,3) beziehungsweise um 10 g/km (von 109 auf 99). (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: