Gemeinsam für die gute Sache: Audi-Freiwilligentag in Neckarsulm

29. September 2013


Unterstützen, helfen, anderen Menschen etwas Gutes tun – darum ging es gestern beim Audi-Freiwilligentag. Rund 300 Audianer aus Neckarsulm engagierten sich in 26 gemeinnützigen Projekten. Sie waren rund um den Unternehmensstandort im Einsatz, von Schwarzach bis Waldenburg und von Walldürn bis Meimsheim. Auf der Audi Piazza war zudem eine Jubiläums-Roadshow des Deutschen Roten Kreuzes mit Aktionen und Informationen zum Ehrenamt zu Gast. Nach der Premiere vor rund einem Jahr war dies der zweite Audi-Freiwilligentag in Neckarsulm. „Diesmal beteiligten sich noch mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in noch mehr Projekten als 2012“, sagte Stefanie Ulrich, Personalleiterin am Standort Neckarsulm. Die Initiative zeige die hohe Bereitschaft der Audianer zu gesellschaftlichem Engagement und biete dem Unternehmen die Chance, einen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität in der Region zu leisten. „Freiwilliges Engagement genießt in der Audi-Familie einen hohen Stellenwert“, bestätigte der Neckarsulmer Betriebsrat Alexander Bergtold. Rund 40 Prozent der Audianer engagieren sich laut einer internen Befragung in ihrer Freizeit ehrenamtlich.Die 26 Projekte des Audi-Freiwilligentages liegen in einem Umkreis von 55 Kilome¬tern rund um Neckarsulm. Das entspricht in etwa dem Einzugsgebiet, in dem die Audianer wohnen. Alle sind dabei: vom Azubi bis zum Manager. Jedes Projektteam wird von einem Paten aus dem Audi-Führungskreis betreut.Als Baustein der Initiative „Audi Ehrensache“ soll der Freiwilligentag einen ersten Kontakt zwischen Audi-Mitarbeitern und sozialen Einrichtungen herstellen und zu weiterem Engagement für die Gesellschaft anregen. Auf diese Weise hatten sich nach dem Freiwilligentag im Jahr 2012 viele Audianer zu einem dauerhaften Ehrenamt entschlossen. Seit Oktober vergangenen Jahres können Audi-Mitarbeiter auf der internen Vermittlungsplattform „Audi Ehrensache online“ ganzjährig ehrenamtliche Projekte melden, für die Helfer benötigt werden, oder selbst nach Ehrenämtern suchen. Die Online-Plattform kommt gut an: Aus aktuell mehr als 120 Projekten können Mitarbeiter das Passende für sich aussuchen. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: