Genf 2012: Weltpremiere der Mercedes-Benz A-Klasse

6. März 2012


Das Geheimnis um die neue A-Klasse ist gelüftet. Auf dem Genfer Autosalon präsentiert Mercedes-Benz seine Kompaktklasse. Und mit dieser schnittigen A-Klasse, die mit dem Vorgänger nur noch den Namen teilt, hat Mercedes-Benz ein heißes Eisen im Feuer. Da schlagen die Herzen höher. Hier werden sich der Audi A3 und der 1er BMW strecken müssen. Die neue A-Klasse  startet einen interessanten Wettbewerb im Segment der Kompakten, der jetzt um die Gunst der Kunden kämpft. Die Chance, mit einem weißen Blatt Papier zu beginnen, gibt es in der Autoentwicklung nicht oft. Mit der neuen A-Klasse haben die Ingenieure und Designer sie genutzt – und sie ist überzeugend. „Die A-Klasse ist ein klares Statement zur neuen Dynamik von Mercedes-Benz“, sagt Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, anlässlich der Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon. „Zusammen mit der erfolgreichen neuen B-Klasse und drei weiteren Modellvarianten auf Basis dieser Fahrzeugarchitektur wird sie ein wichtiger Treiber unserer Wachstumsstrategie ‚Mercedes-Benz 2020’ sein.“ Da wundert es nicht, dass „A“ jetzt für Angrifft steht.  Schließlich soll sie eine Eroberungsrate von mehr als 50 Prozent erreichen. Solch angrifflustigen Worte hört man aus Stuttgart eigentlich selten. Doch die Marke mit dem Stern meint es auch so. „Mit der neuen A-Klasse schlagen wir ein ganz neues Kapitel im Kompaktsegment auf. Die A-Klasse ist der Mercedes-Sportler unter den Kompakten. Sie ist das richtige Produkt zur richtigen Zeit, mit großem Potenzial, neue Zielgruppen und Märkte zu erschließen,“ freute sich Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars Vertrieb und Marketing, in Genf.Die neue A-Klasse misst eine Länge von 4,92 Meter, eine Breite von 1,78 Meter und eine Höhe von 1,43 Meter. Neben der Basis-Ausstattung, die sich mit einer Vielzahl von Optionen individualisieren lässt, werden drei Ausstattungslinien „Urban“, „Style“ und „AMG Sport“ angeboten. Die neue Vierzylindermotoren-Generation mit 1,6 und 2,0 Litern Hubraum reicht von 115 PS (90 kW) im A 180 über 156 PS (115 kW) im A 200 bis 211 PS (155 kW) im A 250 – sie verfügen über die Direkteinspritzung mit Abgasturboaufladung. Mit der „Camtronic“ feiert beim 1,6-Liter-Benziner eine Innovation ihre Weltpremiere: Durch die Verstellung des Ventilhubs auf der Einlassseite wird die Frischgasmenge im Teillastbereich begrenzt und der Verbrauch gesenkt. Auch die Dieselmotoren wollen mit Effizienz dank modernster Einspritztechnik und Aufladung glänzen. Der A 180 CDI startet mit 109 PS (80 kW), im A 200 CDI beträgt die Leistung 136 PS (100 kW). Der A 220 CDI verfügt über 2,2 Liter Hubraum und 170 PS (125 kW). Alle Motoren der neuen A-Klasse sind serienmäßig die Start-Stopp-Funktion ausgerüstet. Das neue Sechsgang-Schaltgetriebe ist Standrad, auf Wunsch ist die A-Klasse mit dem Doppelkupplungsgetriebe, das Komfort und Sportlichkeit kombiniert, lieferbar. (Auto-Reporter.NET/Peter Hartmann)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: