Glühlampen-Vergleich: Finger weg vom Billig-Licht

18. Oktober 2013


Beim Kauf neuer Glühlampen für ihre Scheinwerfer sollten Autofahrer nicht zu einem Billigprodukt greifen, aber auch nicht unbedingt zu den teuersten Markenlampen. Das ist zusammengefasst das Ergebnis eines Glühlampentests von AUTO BILD. Im Test wurden 20 unterschiedliche H7-Lampen auf Lichtleistung, Verarbeitung und Blendung überprüft. Gleich drei Lampen von Osram, Philips und Unitec belegen mit 38 von 45 möglichen Punkten die Spitzenplätze. Insgesamt erhielten sieben der 20 getesteten Lampen das Urteil "sehr gut", ebenso viele bekamen aber auch nur ein "mangelhaft" oder ein "ungenügend". Schlusslicht mit nur zwei Punkten ist die Glühlampe Eufab Blue Power Light. Der Test zeigt, dass der Preis einer Glühlampe keine zuverlässige Aussage über ihre Qualität zulässt: Unter den sieben Testkandidaten mit Bestwertung bestehen enorme Preisunterschiede. So kostet die Glühlampe Philips X-treme Vision +100% mit 25,98 Euro fast drei Mal so viel wie die ebenfalls als "sehr gut" bewertete White Hammer-Glühlampe, deren Preis nur 8,60 Euro beträgt. Auch innerhalb der Gruppe der Testverlierer schwankt der Paarpreis zwischen 18,80 Euro für die Mtec MT-440 Superwhite (mangelhaft, 16 Punkte) und 2,18 Euro für die Kblampa (mangelhaft, 21 Punkte). (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: