Grüntöne starten durch

6. August 2013


Fortschritt und Tatkraft prägen die Farbgebung in der Automobilwelt. Diesen positiven Ausblick bestätigen die Farben der diesjährigen automobilen BASF-Trendkollektion “Making Headway“. „Neue Technologien, neue Modelle, neue Mobilitätskonzepte – ein Wertewandel zeichnet sich ab, in dessen Umfeld Grün als Farbe des Wachstums und Neubeginns eine wichtige Rolle spielt,“ erklärt Mark Gutjahr, Leiter Design Europe der BASF. Dieser Farbtrend, den die BASF-Designer bereits letztes Jahr in seinen Anfängen erkannt haben, festigt sich. Nach mehr als einem unbunten Jahrzehnt, in dem Schwarz, Silber oder Weiß und zuletzt Braun stark auf den Straßen präsent waren, bewegt sich die Automobillandschaft nun verstärkt in den bunten Bereich.Dass gerade der grüne Farbbereich in eine automobile Farbzukunft startet, baut nicht auf die naheliegende Verbindung zu Ökologie und dem Bild einer intakten Natur auf. Die neuen Grüntöne, die in den nächsten drei bis vier Jahren auf die Autos kommen, legen ihr Öko-Image bewusst ab. Gutjahr: „Antworten auf Fragen nach dem gesellschaftlichen Wertewandel finden wir nicht in einer romantisierenden Vision eines ‘Back to Nature‘, sondern in intelligenten Lösungen und Technologien.“ Grün steht dabei für neue Werte wie Einfachheit, Verantwortung und Individualität, aber auch Harmonie und Balance, die sich immer mehr in der Gesellschaft verankern.Gerade im weltweiten Kontext werden Fragen nach Individualität wichtiger. Grün setzt den Trend für ausdrucksstarke Autofarben und stärkt eine Entwicklung zu mehr Differenzierung über Farbe. Bei seinen intensiven Recherchen stellt das globale Designteam der BASF aber deutliche regionale Unterschiede fest. Auch wenn das Grünthema globale Relevanz hat, stellt es sich in den Regionen Europa, Asien-Pazifik und Nordamerika höchst unterschiedlich dar. Nüchternheit und Qualität prägen die Designsprache in Europa und bringen dabei ausbalancierte und detailreiche, aber durchaus starke Töne in die Farbpalette. Dunkelgrün und Smaragdtöne zeigen dabei hochfeine Strukturen und wohl dosierte Effekte. Satte Grüntöne werden durch goldene Highlights veredelt. Während man also im europäischen Raum auf der Suche nach neuen Werten ist, üben in Asien Themen wie Natur, Entspannung und Harmonie einen starken Einfluss auf diesen Farbbereich aus. Dort werden subtile, aber facettenreiche Autofarben erwartet – so sorgen kräftige Pastelltöne für einen farblichen Ausgleich zum Grau der Großstädte. An der Farbpalette aus Nordamerika wird die Spannbreite der Trendfarbe deutlich. Charakteristisch für die Farbgebung sind Klarheit und Direktheit, wobei hier der grüngelbe Farbbereich mit Farbtönen wie „Lemon“ eine zunehmend wichtige Rolle spielt.An der Vielfalt der neuen Grüntöne wird auch deutlich: Automobilfarben haben mehr Spielraum. Neue Effektkategorien und Themen wie Haptik und Mattlacke werden in Zukunft noch mehr möglich machen, aber auch neue Anforderungen stellen, sowohl technologisch als auch gestalterisch. Gutjahr sieht in der Komplexität eine Chance: „Durch neue Verfahren und Pigmente können wir Innovationen wie die neue Effektkategorie der BASF „XSpark“ umsetzen. Hier sorgt der Einsatz von neuen Effektpigmenten für ein sehr prägnantes Glitzern, das klarer, reiner und intensiver wirkt als alle bisherigen Effekte. Das eindeutige Funkeln (Sparkle) kommt im Licht besonders zur Geltung und wirkt dadurch elegant, ohne aufdringlich zu sein. „XSpark hat viel Potential", erklärt der Designer seinen positiven Blick in die Zukunft. „Und es ist einfach Zeit für mehr Farbe!“. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: