Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz gibt Startschuss für DriveNow

3. November 2013


DriveNow, das Carsharing Joint Venture der BMW Group und der Sixt AG, startet am 4. November 2013 in Hamburg. Gemeinsam mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz schickten die DriveNow-Geschäftsführer Nico Gabriel und Dr. Andreas Schaaf heute am Hamburger Rathaus das erste DriveNow-Auto auf die Straßen der Hansestadt.„Der Hamburger Senat will den Bürgerinnen und Bürgern ein umfassendes Mobilitätsangebot machen. Gleichzeitig haben wir die Verantwortung, Ressourcen und Umwelt zu schonen. Deshalb bauen wir den schienengebundenen Nahverkehr und unser Busangebot aus. Wir setzen auf emissionsarme oder -freie Fahrzeuge, die Landstromversorgung von Kreuzfahrtschiffen oder den Ausbau des Fahrradleihsystems StadtRAD.Carsharing ist ein weiterer wichtiger Baustein in dieser Reihe. Der Erfolg derer, die das in Hamburg schon tun, ist beeindruckend. Kluge Anbieter versuchen, in allen großen Städten präsent zu sein. Und deshalb ist es eine gute Nachricht, dass ‚DriveNow‘ jetzt auch in Hamburg ist – neben München, Köln, Düsseldorf, Berlin und San Francisco.Klar ist auch, dass gerade Carsharing sich gut eignet, um es im zweiten Schritt für die E- Mobilität zu nutzen. Das ist gut für die Automobilunternehmen, die bereits auf E-Mobilität setzen. Das ist gut für die Carsharing-Anbieter, ihre Kunden und nicht zuletzt für die Bürgerinnen und Bürger der großen Städte. Ich bin froh, dass ‚DriveNow‘ in Hamburg startet und wünsche dem Unternehmen viel Erfolg“, so Olaf Scholz, Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg und Erster Bürgermeister.Ab dem 15. November gehört auch der Flughafen Hamburg zum DriveNow-Geschäftsgebiet und bietet damit Privat- und Geschäftsreisenden eine komfortable Alternative, um flexibel und schnell zum Flughafen und wieder zurück in die Innenstadt zu gelangen. (dpp-AutoReporter)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: