Harte Praxistests für neuen Ford Tourneo Custom

30. Mai 2012


Der Tourneo Custom, Fords neuer Personentransporter, muss sich vor seiner Markteinführung Ende des Jahres so manches gefallen lassen, denn er wird einigen besonders harten Praxistests unterzogen. Dabei werden unter anderem die Türen mechanisch zugeschlagen: die vorderen Türen 250.000-mal, die beiden seitlichen Schiebetüren 150.000-mal und die Heckklappe 50.000-mal. Dies entspricht der realen Beanspruchung eines Nutzfahrzeugs während seines kompletten Produktlebenszyklus. Außerdem testen die Ingenieure auch die Temperaturbeständigkeit. In einer Klimakammer wird das Fahrzeug über Monate hinweg extremen Temperaturen zwischen minus 40°C und plus 82°C bei 85 Prozent Luftfeuchtigkeit ausgesetzt. Müssen Pkw-Baureihen bei Ford im Vergleich nur rund 84.000 Schließvorgänge über sich ergehen lassen, ist der Türentest des Tourneo Custom auf die wesentlich stärkere Beanspruchung von Nutzfahrzeugen abgestimmt. Auf einem automatisierten Prüfstand werden u.a. die Bewegungsgeschwindigkeit beim Zuschlagen der Türen und der dafür nötige Kraftaufwand ermittelt und ausgewertet. Die Ingenieure überprüfen dabei die Türen auf Anzeichen etwaiger Schäden oder Anzeichen von Materialermüdung. Über die Personentransporter-Variante hinaus wird es künftige weitere Ford-Nutzfahrzeugmodelle im 1-Tonnen-Segment geben, so zum Beispiel den Ford Transit Custom Kastenwagen und den Ford Transit Custom Kombi. (Auto-Reporter.NET/br)
      

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: