Humanitäre Hilfe von Daimler Trucks und „Luftfahrt ohne Grenzen e.V.“

20. September 2013


Auf dem Messegelände der IAA 2013 startet in Frankfurt heute ein Hilfskonvoi für syrische Flüchtlinge nach Gaziantep in die Südtürkei. Dort befindet sich nahe der syrischen Grenze das Verteilzentrum für humanitäre Hilfe an die Flüchtlings-Camps. Der „Convoy of Hope – Wings on Wheels“ bestehend aus elf neuen Mercedes-Benz Actros Sattelzügen bringt Hilfsgüter im Wert von rund vier Millionen Euro auf dem fast 4.000 km langen Landweg in das türkisch-syrische Grenzgebiet.Das Gemeinschaftsprojekt der Hilfsorganisation „Luftfahrt ohne Grenzen e.V.“ (LOG) und Daimler Trucks liefert auf diesem Weg 10.000 Decken, Winterkleidung für 40.000 Menschen, 50.000 Schutzimpfungen für Kinder, Zelte, Kindernahrung, Rollstühle, zwei Krankenwagen und sieben mobile Krankenstationen zu den syrischen Flüchtlingen im Grenzgebiet.Die Daimler AG und LOG schicken den Konvoi anlässlich des Weltkindertages (20. September) heute auf die Reise. Begleitet wird der Konvoi von zwei Mercedes-Benz Viano Marco Polo Fahrzeugen.Millionen leiden unter dem blutigen Konflikt in Syrien und brauchen dringend Hilfe. Seit über zwei Jahren wird gekämpft – Kinder zahlen dabei den höchsten Preis. 70 Prozent der syrischen Flüchtlinge sind Frauen und Kinder, jeder zweite Flüchtling ist ein Kind.„Die Situation der Flüchtlinge und insbesondere der Kinder in den Camps ist dramatisch. Im Krisengebiet fehlt es an allem: Zelte, Decken, Impfstoffe. Wir unterstützen das Engagement von ‚Luftfahrt ohne Grenzen e.V.‘ mit dem Transport von dringend benötigten Hilfsgütern und stellen dafür elf Mercedes-Benz Actros Lkw zur Verfügung. Damit können wir gemeinsam mit LOG die Not ein Stück weit lindern und gemeinsam Mut für die Zukunft machen!“, so Dr. Wolfgang Bernhard, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks und Daimler Buses.In den Camps wurden inzwischen ca. 3.500 Babys geboren (Stand Juli 2013). Dabei fehlt es am Nötigsten, an Nahrung, Wasser, medizinischer Versorgung und Notunterkünften. Der „Convoy of Hope“ unterstützt die Camps mit dringend benötigter Kindernahrung im Wert von 800.000 Euro, die von deutschen Firmen gespendet wurde. Damit können 100.000 Kinder versorgt werden. 50.000 Kinder erhalten Impfschutz; besonders wichtig ist die Impfung gegen Masern.Zur Fracht gehören zudem zwei Krankenwagen auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter sowie 350 neue Rollstühle für alte und behinderte Menschen in den Flüchtlingslagern. Ein weiterer wichtiger Teil der Hilfslieferung sind sieben „Emergency Kits“, die eine medizinische Basisversorgung für 70.000 Menschen über einen Zeitraum von bis zu drei Monaten ermöglichen.Bei allen Planungen spielt der nahende Winter eine große Rolle. Eines der Flüchtlingslager an der türkisch-syrischen Grenze liegt auf 700 m Höhe. Dort fallen die Temperaturen in der Nacht häufig unter den Gefrierpunkt. Deshalb liefert der Konvoi auch wintertaugliche Zelte für 2.000 Menschen sowie 10.000 Decken und Winterkleidung für 40.000 Hilfsbedürftige.„Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Daimler Trucks diesen Hilfskonvoi so schnell auf die Beine stellen konnten. Denn mittlerweile sind über eine Million Flüchtlinge betroffen. Die Lager quellen über. Es ist eine humanitäre Katastrophe, nach Aussage der Vereinten Nationen die größte, die die UNO jemals zu bewältigen hatte“, so fasst Frank Franke, Präsident LOG, die Situation der Flüchtlinge aus Syrien zusammen.Die am Frankfurter Flughafen ansässige Hilfsorganisation LOG leistet seit 10 Jahren Soforthilfe in Krisensituationen weltweit. Sie transportiert auf dem Luftweg dringend benötigte Hilfsgüter zu Menschen in größter Not. Unterstützt wird LOG dabei vom Flughafenbetreiber und den Airlines. (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: