IAA 2013: Skoda zeigt zwei Weltpremieren

3. September 2013


Auf der IAA in Frankfurt feiern gleich zwei Skoda-Modelle ihre Weltpremiere: Die Tschechen zeigen den neuen Rapid Spaceback und den komplett überarbeiteten Yeti – erstmals in zwei Varianten. Damit setzt Skoda die größte Modelloffensive seiner Geschichte mit Nachdruck fort. Der Hersteller stellt 2013 acht neue oder überarbeitete Fahrzeuge vor. Bis 2018 sollen die Verkäufe auf mindestens 1,5 Millionen Autos pro Jahr steigern.Mit dem Rapid Spaceback erweitert der Hersteller sein Angebot im volumenstarken Kompaktsegment. „Das Fahrzeug ist das erste Skoda Kurzheck-Modell in der Kompaktklasse und damit ein Meilenstein für die Marke“, sagt Entwicklungschef Dr. Frank Welsch. „Wir sind damit erstmals im stärksten europäischen Fahrzeugsegment präsent“, so Welsch.Der Rapid Spaceback verbindet dynamisch-frisches Design mit allen guten Skoda Qualitäten und setzt sich optisch und funktional vom Wettbewerbsumfeld ab. Ein klarer, individueller Auftritt mit besonderem Chic. Auf Wunsch kann der Rapid Spaceback vielfach individualisiert werden, unter anderem mit einem großen Panorama-Glasdach und einer langen Heckscheibe. Der Innenraum wirkt ausgesprochen frisch und jung, unter anderem mit komplett neuen 3-Speichen-Lenkrädern, Stoffen und Dekorleisten.Mit seinem Platzangebot setzt der Wagen neue Maßstäbe in der Klasse kompakter Kurzheck-Fahrzeuge. So gibt es für die hinten sitzenden Passagiere die größte Kniefreiheit und die größte Kopffreiheit im gesamten Segment. Benchmark im Segment ist der Kofferraum mit einem Volumen von 415 bis 1.380 Litern. Zudem ist der Spaceback ein durch und durch cleverer Kompakter mit zahlreichen ‚Simply Clever’ Lösungen. Ein Beispiel für eine besonders pfiffige Lösung ist der doppelte Ladeboden im Kofferraum. Natürlich gibt es den Eiskratzer in der Tankklappe. Hinzu kommen jede Menge Halterungen für Gegenstände des täglichen Lebens, Haltenetze und Haken.Die Motorenpalette umfasst vier Benziner und zwei Dieselaggregate. Künftig gibt es erstmals für die Rapid Baureihe eine GreenLine-Variante mit einem CO2-Wert von 99 g/km. In Sachen Sicherheit überzeugt der Rapid Spaceback mit einer umfassenden aktiven undpassiven Sicherheitsausstattung.Der überarbeitete Yeti setzt ebenfalls starke Akzente. Erstmals fährt der beliebte Kompakt-SUV in zwei Varianten vor: Das Kompakt-SUV gibt es jetzt in der neuen Skoda Formensprache als Yeti im elegant gestylten City-Look sowie als im Off-Road-Look getrimmten Yeti Outdoor. Front- und Heckpartien wurden neu interpretiert: Während beim ‚urbanen’ Yeti die sichtbaren Designelemente wie Stoßfänger, Seitenleisten und Türschweller in Wagenfarbe gehalten sind, trägt die Outdoor-Variante robuste schwarze Kunststoffelemente.Für beide Varianten stehen sieben Motoren zur Wahl, dazu gibt es Front- und Allradantrieb mit Haldex-5-Kupplung, kombinierbar mit mechanischen oder DSG-Getrieben. Außerdem im Angebot: neue Alu-Räder und Interieur-Designelemente wie 3-Speichen-Lenkräder, neue Stoffe und Dekore sowie innovative Technik-Features. So erhält der Yeti als erstes Modell der Marke eine optionale Rückfahrkamera. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: