Internetrecht: Den „Kaufen-Button“ wegzulassen ist verboten, wenn's um Verbraucher geht

13. August 2013


Das Landgericht Leipzig hat es einem Internet-Versandhändler  untersagt, Verbrauchern auf seiner Seite  Waren anzubieten, ohne den vorgeschriebenen Kaufen-Button zu verwenden. Dem Unternehmen konnte das Argument nicht helfen, sich mit seinen Angeboten nur an Gewerbetreibende zu wenden, für die die Beanstandungen nicht gelten.Die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) konnte nachweisen, dass es jederzeit auch Verbrauchern möglich sei, sich einzuloggen. (Sie wurden anschließend mit einer Grundgebühr in Höhe von 249 € und einer Aufnahmegebühr in Höhe von 199 € belegt, ohne zuvor ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht worden zu sein, so die vzbv.) (LG Leipzig, 8 O 3495/12) Wolfgang Büser/Auto-Reporter.NET

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: